Am kommenden Wochenende starten die Schülper Damen in der 2. Bundesliga beim Landesrivalen TSV Wiemersdorf. Zeit einmal einen Blick auf das Team um Trainerin Nadine Kowalczyk zu werfen.

Viele Abgänge mussten nach der Feldsaison hingenommen werden. Bergmann, Auffarth, Jarck und Thullesen haben aus privaten/ beruflichen Gründen das Team verlassen müssen. Der große Kader konnte dies jedoch alles gut kompensieren, zumal Spielertrainerin Nadine Kowalczyk wieder voll ins Training eingestiegen ist.

Als Zugang hat man sich aus der eigenen Zweiten die 23-jährige Anja Baltz geholt. Anja ist ein Schülper Eigengewächs, hatte zwischenzeitlich mit TSV Gnutz Erfahrungen sammeln dürfen, und zeigte in der zweiten Mannschaft bereits seit längerer Zeit starke Führungsqualitäten. Als weiteren Zugang darf man „wieder“ Lea-Sophie Himmelhan begrüßen. Lea spielte bereits in den letzten Jahren beim TSV und hatte aus beruflichen Gründen in der Feldsaison pausiert

Somit stehen dem Kader 7 Spielerinnen zur Verfügung:

Angriff: Kim Reimers, Sandra Schönwandt

Abwehr/ Zuspiel: Nadine Kowalczyk, Sina Stoltenberg, Lea-Sophie Himmelhan, Anja Baltz, Jennifer Wöhlk

Die Vorbereitung verlief anfänglich sehr schleppend, dafür aber mit erstaunlich guten Turnier-Ergebnissen. Das Team konnte aus verschiedenen Gründen keinen gemeinsamen Saisonstart finden, da sich unter anderem die vergangene Feldsaison mit dem Hallenstart überschnitt. Hinzu kamen noch Auslandsreisen und Krankheiten, so dass das Team erst nach und nach zusammentraf.

Doch schon beim ersten Vorbereitungsturnier in Brettorf gab es zielstrebig gute Ergebnisse. In der Vorrunde konnten alle Spiele, insbesondere gegen den Erstligisten aus Kellinghusen, gewonnen werden. Leider kam dann etwas Lospech dazu und das Team verlor im Viertelfinale gegen den Deutschen Meister vom Ahlhorner SV.

Beim zweiten Vorbereitungsturnier in Essel legten die Mädels noch einmal eine Schippe drauf und konnten erst im Finale gestoppt werden.

Ein den letzten Trainingseinheiten wurde dann noch einmal an „Feinheiten“ gearbeitet.

Prognose:

Die Mannschaft besteht aus einer guten Mischung von erfahrenen Spielerinnen sowie jungen ehrgeizigen Talenten, was das Team derzeit sehr harmonisch wirken lässt.

Die zweite Liga ist wie immer sehr schwer einzuschätzen. Klare Favoriten sollte es diesmal nicht geben, da insbesondere der Altmeister VfK Berlin sich personell stark verändern musste. Ernst zu nehmende Gegner werden sicherlich wieder die Teams aus Niedersachen werden. Die Schülper streben jedoch einen Platz in der oberen Tabellenhälfte an.

Für eine Zweitliga-Mannschaft haben wir insbesondere bei den Turnieren gezeigt, dass unser Anspruch hoch liegt. Die Spielerinnen sind fit und stehen im Leistungsniveau auf gleicher Höhe. Das lässt eine gute Saison erhoffen“ prognostiziert Kowalczyk.

Einziger Heimspieltag wird der 03.12.2017 werden. Wir freuen uns wie immer auf unsere zahlreichen Fans! 

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TSV Essel (A) 0 0:0 0:0
2. VfK 1901 Berlin 0 0:0 0:0
3. SV Düdenbüttel 0 0:0 0:0
4. Güstrower SC 09 0 0:0 0:0
5. TSV Wiemersdorf 0 0:0 0:0
6. TSV Schülp 0 0:0 0:0
7. MTV Wangersen (N) 0 0:0 0:0

 

12.11.2017, 11:00 Uhr, TSV Wiemersdorf:

1. TSV Schülp  – VfK 1901 Berlin :
2. TSV Wiemersdorf  – Güstrower SC 09 :
3. TSV Schülp  – Güstrower SC 09 :
4. TSV Wiemersdorf  – VfK 1901 Berlin :

 

03.12.2017, 11:00 Uhr, TSV Schülp:

15. TSV Wiemersdorf  – SV Düdenbüttel :
16. TSV Schülp  – TSV Essel (A) :
17. TSV Wiemersdorf  – TSV Essel (A) :
18. TSV Schülp  – SV Düdenbüttel :

 

 

 

 

 

 

2. Bundesliga startet in die Saison