14042609521_ee22e07f0d_c

Wieder hat sich die lange Reise für die Schülper Bundesliga-Damen ins rheinländische Leichlingen gelohnt. Gegen den Gastgeber siegte man deutlich mit 3:0 und dem Favoriten vom Ahlhorner SV luchsten die Mädchen sogar einen Satz ab, verloren dann jedoch trotz guter Leistung mit 1:3.

 

Die Mannschaft musste zu diesem Spieltag ohne ihren Trainer Rouven Schönwandt anreisen. Hinzukam, dass Anne Tiedtke krankheitsbedingt (Grippe) kurzfristig absagen musste. Dankenswerterweise sprang „Frauen 30-Spielerin“ Lena Sievers als äußerster Notersatz ein und konnte zusätzlich neben Timo Tewes die Betreuung des Teams übernehmen.

 

Leichlingen ./. Schülp 0:3

Erstmals in der Bundesligageschichte trafen die beiden Mannschaften aufeinander, so dass die Schülperinnen sich kaum auf Schwächen oder Starken des Gegners vorab einstellen konnten.

 

Schülp startete mit Svenja Bergmann und Sandra Tritt im Angriff, Kim Reimers als Allrounder auf der Mittelposition sowie Nadine Kowalczyk und Nora Auffarth in der Abwehr. Das Spiel begann nervös und mit zwei Überraschungsbällen für die Schülperinnen. Eine schnell ausgeführte kurze Angabe sowie ein Rückschlag der Gegner im Schülper Halbfeld, der unholbar im noch etwas feuchten Boden versank, ließ die Norddeutschen gleich mit 0:2 in Rückstand geraten. Doch Schülp blieb ruhig und konnte ihr Ziel, in der Anfangsphase fehlerlos zu bleiben, ab da an gut umsetzen. 6 Punkte in Folge machten die beiden Patzer wieder weg und Schülp zog im ersten Satz davon. Im zweiten Satz machten die Schülperinnen weiter Druck und legten eine glatte Serie von 9 Punkten in Folge hin. Der dritte Satz war nur noch Formsache. Die angriffsschwachen Leichlingerinnen konnten kein Mittel finden, Schülp unter Druck zu setzen. Schülp gewann verdient mit 3:0 Sätzen.

 

Schülp ./. Ahlhorn 1:3

Klar war, dass dieses Spiel einen völlig anderen Verlauf nehmen würde, schnelles Umdenken war daher gefragt. Schülp spielte in der gleichen Aufstellung.

Ahlhorn startete noch druckvoller als erwartet und überraschte Schülp in der Anfangsphase. Zu leichte Bälle gingen daher verloren und Ahlhorn holte sich den ersten Satz. Im zweiten Satz starteten die Schülper allerdings wacher. Konzentrierter und sicherer spielte nun die Abwehr und viele äußerst lange Ballwechsel machten die Partie zu einem ansehnlichen Spiel. In der entscheidenden Endphase punktete Ahlhorn jedoch und holte sich auch diesen Satz. Der nächste Satz verlief ähnlich. Unter anderem bot Kim Reimers auf der Mittelposition eine überaus starke Leistung. Sie fischte die präzisen Angriffsbälle der Gegner aus der Mitte heraus, spielte hervorragend zu oder leistete ebenso starke Angriffsarbeit. So hatte diesmal auch der TSV die bessere Endphase und erarbeitete den dritten Satz für sich. Im vierten Satz startete Schülp zwar gut, konnte dem hohen Tempo allerdings nicht standhalten. Ahlhorn agierte einfach zu clever und gewann das Spiel damit mit 1:3 Sätzen.13835025054_1e311c1b58_c

 

Fazit:

Die Schülperinnen konnten sich steigern und zeigten an diesem Spieltag eine gute Leistung. Gegen die unangenehm zu spielenden Leichlingerinnen trat man ruhig und selbstsicher auf und gewann somit verdient. Gegen den Favoriten vom Ahlhorner SV konnte man gut mithalten, phasenweise sogar in Führung gehen und erstmals auch einen Satz gewinnen.

 

Ein guter Schritt in die richtige Richtung, da am kommenden Wochenende gleich zwei harte Brocken beim Schülper Heimspieltag zu Gast sein werden. Mit dem Deutschen Meister TV Jahn Schneverdingen sowie dem SV Moslesfehn stehen zwei Spitzenmannschaften auf dem Programm, welche beide bislang nur eine Niederlage zu verzeichnen haben. Keine leichte Aufgabe für den TSV. Sollte man jedoch an die gute Leistung dieses zweiten Spieltages anknüpfen bzw. sich nochmal steigern können, könnten evtl. Punkte zu holen sein. Leicht wird es jedenfalls nicht.

 

Es spielten: Nadine Kowalczyk, Kim Reimers, Nora Auffarth, Svenja Bergmann und Sandra Tritt

 

Vielen Dank auch nochmal für Lena Sievers für das kurzfristige Einspringen und die Betreuung des Teams. Ebenso wie Timo Tewes, welcher ebenso tatkräftig der Mannschaft zur Seite stand!

 

13872120663_a9d9c4d600_c

16. Leichlinger TV  – TSV Schülp (N)   0 : 3 ( 7 : 11   3 : 11   6 : 11   )  
17. TSV Schülp (N)  – Ahlhorner SV   1 : 3 ( 7 : 11   10 : 12   13 : 11   7 : 11   )
18. Leichlinger TV  – Ahlhorner SV   0 : 3 ( 6 : 11   7 : 11   8 : 11   )

 

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
MTSV Selsingen 4 12:0 8:0
Ahlhorner SV 4 12:3 8:0
SV Moslesfehn 4 11:4 6:2
TV Jahn Schneverdingen (DM) 4 9:5 6:2
TSV Schülp (N) 4 7:6 4:4
MTV Hammah (N) 4 5:10 2:6
VfK 1901 Berlin 4 3:10 2:6
Leichlinger TV 4 3:12 0:8
TG 1881 Düsseldorf 4 0:12 0:8

 

2:2 Punkte – Bundesliga-Damen weiter im Aufwind