24669228361_cf686bfc37_kEinen Spieltag vor Ende der Saison ist es nun leider doch amtlich. Der TSV Schülp muss die erste Bundesliga Nord verlassen und wird in der nächsten Hallensaison in der zweiten Bundesliga Ost antreten müssen.

Beim Spieltag in Kellinghusen musste man gegen den Gastgeber eine deutliche 3:0 Niederlage einstecken, im Spiel zuvor zog man in einem hart umkämpften 5-Satz Spiel abermals den Kürzeren.

Schülp ./. Kaulsdorf 2:3
Trainer Schönwandt setzte im ersten Spiel auf Sina Stoltenberg, Jennifer Wöhlk und Lieske Jarck in der Abwehr sowie Bergmann und Reimers im Angriff. Kein schlechter erster Satz, doch war Kaulsdorf, auch durch das erste bestrittene Spiel schon wesentlich besser auf die schwierige Halle eingestellt, als der TSV. Das Spiel der Schülperinnen verlief noch zu verhalten. Mit der Einwechslung von Tritt und Kowalczyk sowie Auffarth kam dann neuer Schwung ins Team. Einen 7:2 Rückstand drehten die Schülperinnen noch zu einem Satzgewinn. Den Elan nahm der TSV auch in den dritten Satz und überrannten die Berlinerinnen mit einem 11:3. Leider konnte die gute Leistung im vierten Satz nicht gehalten werden. Kaulsdorf schien erwacht und stellte taktisch um, schaffte diesmal den Satzgewinn mit einem deutlichen 4:11. Der gefürchtete Satz 5 musste her. Die Schülperinnen hatten sich diesmal vorgenommen diesen Satz nicht wieder abzugeben, motivierten sich mehr als lautstark. Doch Hauptangreiferin Anniko Müller ließ sie nicht mehr beirren, zeigte gerade in der Endphase starke Rückschläge sowie Angaben. Schülp kämpfte aufopferungsvoll, verlor diesen Satz jedoch mit 11:8.

Schülp ./. Kellinghusen 0:324394916469_fbd9f9635e_k
Zu kräfteraubend war das erste Spiel, dies merkte man den Schülperinnen an. Kellinghusen hingegen tat die Spielpause gut und starteten motiviert im Rücken ihrer lautstarken Fans. Die Schülperinnen fanden in diesem Spiel kaum ein Mittel Kellinghusen unter Druck setzen, agierten selbst zu fehlerbehaftet. Der VfL hingegen spielte diesmal, angeführt von einer stark spielenden Jaqueline Böhmker, fehlerfreier und gewann verdient die Sätze mit 11:8, 11:7, 11:7.

Da am letzten Spieltag Kellinghusen sowie der VfK Berlin das Abstiegsduell untereinander ausmachen müssen, kann der TSV die Abstiegsränge daher nicht mehr verlassen. Es bleibt daher dem letzten Heimspieltag nochmal gelassen entgegenzusehen und das Ergebnis erst einmal zu verarbeiten.

Trainer Schönwandt versuchte noch tröstende Worte zu finden: „Seid nicht traurig, wir haben wieder einmal tolle Spiele gezeigt. Leider hat es abermals nicht gereicht.“

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. MTSV Selsingen 14 39:11 24:4
2. TV Jahn Schneverdingen 14 36:11 24:4
3. Ahlhorner SV (DM) 14 31:22 20:8
4. SG Stern Kaulsdorf 14 29:26 18:10
5. TSV Bardowick (N) 14 25:34 10:18
6. SV Moslesfehn 14 23:32 10:18
7. VfK 01 Berlin (N) 14 22:36 8:20
8. VfL Kellinghusen 14 19:34 8:20
9. TSV Schülp 14 20:38 4:24

letzte Änderung : Sun.31.01.2016 14:01.

31.01.2016, 11 h, KGS-Sporthalle, Am Timmerahde 28-30, 29640 Schneverdingen:

55. TV Jahn Schneverdingen  – TSV Bardowick (N) 3 : 0 ( 11 : 5 11 : 6 11 : 7 )
56. TSV Bardowick (N)  – Ahlhorner SV (DM) 1 : 3 ( 8 : 11 11 : 8 3 : 11 2 : 11 )
57. TV Jahn Schneverdingen  – Ahlhorner SV (DM) 3 : 0 ( 11 : 6 11 : 5 15 : 14 )

31.01.2016, 11 h, Sporthalle Schulzentrum, Danziger Str., 25548 Kellinghusen:

58. VfL Kellinghusen  – SG Stern Kaulsdorf 3 : 0 ( 11 : 6 11 : 5 11 : 4 )
59. SG Stern Kaulsdorf  – TSV Schülp 3 : 2 ( 11 : 6 8 : 11 3 : 11 11 : 4 11 : 8 )
60. VfL Kellinghusen  – TSV Schülp 3 : 0 ( 11 : 5 11 : 7 11 : 7 )

31.01.2016, 11 h, Sporthalle Am Steinplatz, Uhlandstr. 194, 10623 Berlin:

61. VfK 01 Berlin (N)  – MTSV Selsingen 0 : 3 ( 10 : 12 8 : 11 6 : 11 )
62. MTSV Selsingen  – SV Moslesfehn 3 : 0 ( 11 : 8 11 : 5 12 : 10 )
63. VfK 01 Berlin (N)  – SV Moslesfehn 3 : 2 ( 11 : 5 7 : 11 12 : 10 7 : 11 11 : 9 )
Abstieg aus der 1. Bundesliga