20130429_20130427_TKH_0432-2Nur ein 2:2 brachten die Schülper Damen nach dem ersten Bundesliga Spieltag aus Berlin mit nach Hause. Gegen den Gastgeber Kaulsdorf verlor man in einem 5-Satz-Spiel, konnte jedoch gegen die SG Bademeusel klar einen 3:0 Sieg einfahren.

Schülp startete euphorisch und hochmotiviert in die Partie. Bei erstmals sehr trockenen und hohen Temperaturen konnte sich die gesamte Mannschaft jedoch nur schwer auf die Gegebenheiten vor Ort einstellen. Die Abwehr mit Nadine Kowalczyk und Nora Auffarth hatte immer wieder mit den variablen Rückschlägen von Hauptangreiferin Aniko Müller zu kämpfen, wirkte oft nicht wach genug. Das Zuspiel von der mit Rückenproblemen geschwächten Yasmin Yasin erreichte oft nicht die gewünschte Länge, so dass Kim Reimers nur wenig aus dem Rückschlag machen konnte. Lediglich Neuling Svenja Bergmann im Angriff bot eine solide Leistung und ließ sich selten aus dem Konzept bringen. Kaulsdorf hingegen fand immer besser ins Spiel, kratzte bei dem trockenen Boden fast jeden Ball und punktete mit langen Bällen immer wieder über die Mittelposition. Die Schülperinnen verunsicherten immer mehr. Abspracheprobleme ließen selbst die einfachsten Bälle durchgehen. Sogar eine 7:9 Führung im letzten Satz sollte nicht ausreichen, Kaulsdorf machte die letzten Punkte durch starke Rückschläge selbst und gewann zur Recht das Spiel knapp für sich.

Gleich darauf folgte das zweite Spiel gegen die SG Bademeusel. Für die angeschlagene Yasmin Yasin ging Nora Auffarth in die Mittelposition, Sandra Tritt rückte in die Abwehr. Die Schülperinnen konnten sich erfreulicherweise wieder etwas fangen, gerade Sandra Tritt zeigte in der Abwehr neue Frische auf dem Feld. Bademeusel spielte insgesamt zu harmlos und drucklos, so dass die Schülperinnen an diesem Tag doch ein paar gute Szenen zeigen konnten. Schülp gewann hier in 3:0 Sätzen.

Bei diesem Spieltag zahlten die Schülperinnen deutlich Lehrgeld. Eine insgesamt enttäuschende Leistung, nach dem guten Wochenende lässt – vielleicht ja auch glücklicherweise –  noch viel Arbeit bedeuten. Insgesamt war jedoch bei allen Mannschaften noch deutlich zu sehen, dass sie am Anfang der Saison stehen und noch deutlich steigerungsbedarf notwendig ist.

Die Schülperinnen haben jetzt bis zum 09.06.2013 Zeit diese Defizite auszugleichen und diese Zeit wird genutzt werden. Und wann läuft in Schülp denn schon mal alles nach Plan? Nie! „Die Saison ist noch lang und es sind noch viele Punkte zu holen – Kopf hoch Mädels“ äußerte sich Trainer Wöhlk per SMS, welcher aus privaten Gründen ortsabwesend nicht am Spieltag teilnehmen konnte.

Es spielten: Kim Reimers, Svenja Bergmann , Sandra Tritt, Yasmin Yasin, Nora Auffarth, Nadine Kowalczyk

Bericht: Nadine Kowalczyk

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. VfL Kellinghusen 2 6:1 4:0
2. TSV Schülp (A) 2 5:3 2:2
3. SG Stern Kaulsdorf 2 4:5 2:2
4. Güstrower SC 09 0 0:0 0:0
5. ESV Schwerin 0 0:0 0:0
6. SG Bademeusel 2 0:6 0:4

letzte Änderung : Sun.05.05.2013 16:05.

1. Spieltag:

05.05.2013, 11:00, Berlin, Lassaner Str. 19, 12621 Berlin:

1. SG Bademeusel  – VfL Kellinghusen 0 : 3 ( 6 : 11 6 : 11 6 : 11 )
2. SG Stern Kaulsdorf  – TSV Schülp (A) 3 : 2 ( 9 : 11 11 : 7 6 : 11 11 : 4 12 : 10 )
3. SG Bademeusel  – TSV Schülp (A) 0 : 3 ( 9 : 11 5 : 11 3 : 11 )
4. SG Stern Kaulsdorf  – VfL Kellinghusen 1 : 3 ( 11 : 8 8 : 11 7 : 11 5 : 11 )
Auftakt verpatzt!