Einen rabenschwarzen Tag hatte die erste Damenmannschaft des TSV erwischt. Zwei deutliche Niederlagen musste das Team im niedersächsischen Hagenah hinnehmen, welches die Mannschaft derzeit nun auf einem sechsten Tabellenplatz verweilen lässt.

Leider warfen auch an diesem Spieltag große Personalprobleme ihre Schatten voraus. Beide Angreiferinnen Bergmann und Auffarth fehlten und auch Abwehrspielerin Himmelhan musste passen. Als Ersatz wurde Nicole Sievers beigeordert.

Hagenah ./. Schülp 3:0

Zu keiner Zeit fanden die Schülperinnen ins Spiel. Wöhlk sowie Thullesen agierten im Angriff zu harmlos und in der Abwehr mit Mehrens, Stoltenberg und Jarck gab es kaum nennenswerte Szenen.  Abstimmungsprobleme sowie leichte Eigenfehler taten dem Spiel dann einen schnellen Verlauf. Eine gut aufgelegten Hagenaher Angreiferin Jana Rapp vor lautstarker heimischer Kulisse gaben den Schülperinnen letztendlich dann auch nie eine Chance.

Güstrow ./. Schülp 3:0

Auch in diesem Spiel lief beim TSV nicht viel zusammen. Ein eigentlich „machbarer“ Gegner ergriff die Chance des Tages und war den Schülperinnen immer einen großen Schritt voraus. Güstrow gewann das Spiel verdient in drei Sätzen.

Wenn man personalgeschwächt in so einen Spieltag geht, muss man auf allen Positionen eben alles geben, um Spiele zu gewinnen. Und das haben wir leider nicht getan!“ so lautete das bittere Fazit von Abwehrspielerin Lieske Jarck.

Es spielten: Jennifer Wöhlk, Julia Thullesen, Sina Stoltenberg, Lara Mehrens, Lieske Jarck, Nicole Sievers

Auswärtspleite der ersten Damen