20150503_Faustball_Turnier_Wakendorf-018Endlich ist es wieder soweit und schon gleich am kommenden Wochenende geht es für die Bundesligadamen mit dem Derby in Kellinghusen heiß her.

Das Team um Trainer Rouven Schönwandt ließ die Vorbereitung diesmal ruhig, wie gewohnt aber sehr zeitig beginnen. Die ersten Einheiten wurden noch in der Halle verbracht, wonach es Ende März dann wieder nach draußen auf den Rasen ging. Schnell folgte das erste Vorbereitungsturnier beim Berliner Wedding Cup mit zwei gemeldeten Frauenteams (aufgestockt mit der eigenen Jugend). Hier stand in erster Linie viel Spielpraxis und vor allem der Spaß im Vordergrund. Die beste Platzierung konnte am Sonntag in der offenen Klasse mit dem 2. Platz erreicht werden.

Beim erstklassigen Vorbereitungsturnier mit 26 Mannschaften in Hannover überraschte der TSV in allen Belangen und zeigte sich in bestechender Frühform. Nach neun gewonnen Spielen in Folge gelang erstmalig der Turniersieg. Das Team konnte an den beiden Tagen auf allen Positionen überzeugen, wobei gerade der variable Angriff ausschlaggebend für den Sieg war.20150503_Faustball_Turnier_Wakendorf-062

Beim letzten Vorbereitungsturnier in Wakendorf lief der TSV erneut mit zwei Mannschaften auf. Auch hier wurde die eigene Jugend mit einbezogen. Bei äußerst schwierigen Platz- und Windverhältnissen blieb das Schönspielen mal auf der Strecke. Die Damen dominierten jedoch auch dieses Turnier und standen mit beiden Mannschaften am Ende im Finale.

Ja zugegeben eine schlechte Vorbereitung sieht anders aus, gerade wenn man die Platzierungen mal überschlägig betrachtet. Doch wie sieht es denn bei der Konkurrenz aus:

Die Liga besteht aus teilweise noch jungen Mannschaften wie beispielsweise den beiden Aufsteigern vom TSV Essel und Vfl Kellinghusen oder auch der Mannschaft um Trainer Wilm Engelke vom MTV Hammah. Der Vfl dürfte hier ganz klar die beste Ausgangslage haben. Das Team gespickt von Jugendnationalspielerinnen hat ihrer ersten Erstligasaison wohl kaum etwas zu verlieren und dürfte mit viel Potenzial befreit in die Saison starten.

Hinzukommen kommen dann nur noch Erstligadauerbrenner, bei denen sich äußerst schwer eine Prognose erstellen lässt. Grund hierfür sind bei fast allen Mannschaften die personellen verletzungsbedingten Ausfälle, gerade im Angriffsbereich. Wer die Ausfälle am besten kompensieren kann, wird sich wohl gleich in den ersten Spieltagen zeigen. Es ist hier nur allen betroffenen Spielerinnen eine schnelle Genesung zu wünschen!

Dieses Übel blieb dem TSV Schülp bislang erspart. Nach der sechswöchigen Vorbereitung sind alle Spielerinnen mehr als fit und voll einsatzbereit.

In der Mannschaft hat es personell wenige Veränderungen gegeben, lediglich Anne Tiedtke legt eine halbjährige Pause zu Gunsten ihres Pferdes ein. Ansonsten besteht der Kader aus 8 Spielerinnen nebst Trainer Rouven Schönwandt.

 

Am kommenden Sonntag wird der TSV gleich vor eine harte Aufgabe gestellt.

Das Derby gegen den VfL Kellinghusen verspricht immer Hochspannung. Doch auch beim VfL Kellinghusen musste man in der Vorbereitung auf die ehemals Schülper Angreiferin A. Bruhn verletzungsbedingt verzichten. Ihr Einsatz ist daher noch fraglich.

Weitere Gegner wird der TV Jahn Schneverdingen sein. Hauptangreiferin C. Nökel befindet sich in ihrer Babypause, Neuzugang Angreiferin A. Müller kann verletzungsbedingt ebenfalls nicht auflaufen. Es wird sich hier zeigen, ob der kleine Kader vom TV Jahn, wie gewohnt, auch im Feld überzeugen kann.

Trainer Rouven Schönwandt gibt sich optimistisch, warnt jedoch auch vor der starken Konkurrenz: „Die Mannschaft ist derzeit äußerst fit und hat bislang aus ihrer langjährigen Routine profitiert. Doch wird sich sicherlich kurzfristig zeigen, wie schnell unsere Gegner eine Schippe drauf legen können und evtl. noch das eine oder andere Ass aus dem Ärmel schütteln“.

Mannschaftsführerin Nadine Kowalczyk gibt sich eher kurz: „Ich wünsche mir zum Geburtstag zwei Siege!“

Bericht: Nadine Kowalczyk

20.06.2015, 15 h, Sportanlage Schülp, Dorfstraße, 24589 Schülp b. Nortorf:

43. TSV Schülp  – VfL Kellinghusen (N)   :
44. VfL Kellinghusen (N)  – TV Jahn Schneverdingen   :
45. TSV Schülp  – TV Jahn Schneverdingen   :

 

17.05.2015, 11 h, Sportanlage Schülp, Dorfstraße, 24589 Schülp b. Nortorf:

10. TSV Schülp  – VfK 01 Berlin   :
11. VfK 01 Berlin  – MTV Hammah   :
12. TSV Schülp  – MTV Hammah   :
Bundesliga-Damen mit starkem Auftaktprogramm