Bereits am vergangenen Sonntag starteten die Schülper Bundesliga-Damen wieder in die Hallensaison – diesmal, nach dem zuletzt erfolgreichen Aufstieg – in der starken und ausgeglichenen 1. Bundesliga Nord. 

Personelle Veränderungen hat es dahingehend gegeben, dass Svenja Bergmann und Nadine Kowalczyk wieder in den Kader getreten sind, dafür aber Sandra Tritt sich wieder eine Baby-Auszeit gönnen wird.

Für den Trainerposten konnte in diesem Jahr Dirk Sager vom benachbarten TSV Gnutz gewonnen werden. Sager verfügt über jahrelange hervorragende Faustball-Kenntnisse im Bundesliga-Betrieb als Spieler und Trainer und kennt das Schülper Team hinzu auch gut.

Ziel des Teams als Aufsteiger ist es ganz klar die Klasse zu halten und sich schnell von den Abstiegsrängen zu entfernen. Mit einem 9-köpfigen Kader sind die Schülperinnen zwar sehr gut aufgestellt, doch durch Studium, Auslandsaufenthalte pp. stehen leider nicht alle Spielerinnen Dirk Sager an den Spieltagen zur Verfügung.

Am ersten Spieltag im niedersächsischen Ahlhorn konnte das Team ihre Daseinsberechtigung in der Liga jedoch gleich unter Beweis stellen und gewann nach einem fulminanten Start (7:0 !) das Spiel klar in 3:0 Sätzen. Gegen den dominanten Gastgeber vom Ahlhorner SV war dann allerdings etwas die Luft raus. Dort verloren die Schülperin ebenso klar mit 3:0.

An diesem Spieltag musste man auf die sich noch im Ausland aufhaltende Kim Reimers im Angriff verzichten. Svenja Bergmann machte ihre Aufgabe jedoch dafür gleich doppelt so gut und zeigte eine beeindruckende Leistung. Nicht zuletzt geschuldet durch die erstmals auf der Mittelposition spielende Cara Seidel, welche mit ihren gerade einmal 17 Jahren ihre Sache auf der ungewohnten Position mehr als gut machte. In den Abwehrreihen fehlte verletzungsbedingt noch Rieke Kleen. 

Dirk Sager resümierte freudig nach dem Spieltag: „Zwei Punkte und ein super Spiel hingelegt, ich bin mehr als zufrieden mit der Leistung der Mädels“!

Dieser tolle Start in die Saison lässt auf viele weitere gute Spiele mit ebenso gutem Ausgang hoffen. Sicherlich ist noch viel Luft nach oben, daran muss das Sager-Team nun weiter arbeiten.

Am kommenden Sonntag sind die Schülper dann bereits wieder Gastgeber beim Heimspieltag in Nortorf. Zu Gast wird sein der momentane Tabellenführer und auch Meisterschaftsfavorit TV Brettorf sowie die Damen aus Berlin von der SG Stern Kausldorf.

Spielervorstellungen sind um 10:50 Uhr – Anpfiff wie immer um11:00 Uhr.

Bericht: Nadine Kowalczyk

Bundesliga Damen starten erfolgreich in die Saison