26694119641_70c73f5631_kSo einiges hat sich im Bundesliga-Team um Trainer Rouven Schönwandt zur Feldsaison 2016 getan, so dass man in diesem Jahr gespannt sein darf, wie die erste Frauenmannschaft des TSV Schülp in der ersten Bundesliga Nord abschneiden wird.

Das Steckenpferd der Mannschaft ist ganz klar die Feldsaison und nach dem Abstieg aus der Halle, startet das Team mit frischem Elan in eine neue spannende Saison.

Kader:

Der Kader besteht aus sieben Spielerinnen: Svenja Bergmann, Nora Auffarth, Jennifer Wöhlk, Lieske Jarck, Sina Stoltenberg, Julia Thullesen und Lea-Sophie Himmelhan mit einem Durchschnittsalter von 21,7 Jahren. Auf den Schultern des neuen Mannschafts-Kapitän Svenja Bergmann lastet als einzige Hauptangreiferin die Hauptlast. Sie wird im Zweitschlag von den Allrounderinnen Nora Auffarth sowie Julia Thullesen unterstützt werden.

Als Abgänge sind Nadine Kowalczyk sowie Sandra Tritt zu verzeichnen, welche zeitgleich eine Babypause einlegen. Des Weiteren muss man auf Angreiferin Kim Reimers verzichten, da diese ihr Praktikum im Raum Stuttgart derzeit absolviert. Kira Schnack konnte in der Hallensaison den Anschluss an die Mannschaft nicht finden und wechselt zurück zum Heimatverein.

Cheftrainer bleibt Rouven Schönwandt, wird  von Tritt und Kowalczyk bei den Spieltagen unterstützt.20160411_BL_team-021

Vorbereitung:

Wie üblich startete die Mannschaft wieder frühzeitig in die Vorbereitung. An den beiden Vorbereitungsturnieren in Berlin und Hannover wurde teilgenommen. Beim Wedding Cup in Berlin wurde zusammen mit weiteren Jugendspielern zwei Mannschaft gemeldet, denn hier ging es in erster Linie darum, viel Spielpraxis zu sammeln. Beide Mannschaften konnten gute Ergebnisse erzielen. Beim erstklassigen Vorbereitungsturnier in Hannover erzielte das Team einen guten 6. Platz. Hier zeigte sich, dass die Mannschaft schnell zusammengefunden hat, an einigen kleineren Baustellen jedoch noch zu arbeiten ist.

Prognose:

Die jetzt verjüngte Mannschaft des TSV Schülp hat viel Potenzial und man darf sicherlich die eine oder andere Überraschung erwarten. Ob man mit den starken Favoriten mithalten kann, bleibt abzuwarten. Sollte die Saison diesmal ohne große verletzungsbedingten Ausfälle durchlaufen werden, wird der TSV sicherlich wieder ein Wörtchen in der oberen Tabellenhälfte mitzureden haben. Vorerst möchte man aber den Klassenerhalt frühzeitig in trockene Tücher bringen.

Liga-Prognose:

Wie schon in der Hallensaison wird es auch diesmal schwer klare Favoriten für die Deutsche Meisterschaft auszumachen. Der TV Jahn Schneverdingen zählt mit gleich drei starken Hauptangreiferinnen wohl eindeutig dazu. Ferner zählt der SV Moslesfehn sowie der VfL Kellinghusen zu starken Feldmannschaften, die sich sicherlich wieder zum Ziel genommen haben werden, das Ticket für die DM zu lösen. Ebenso sind der MTSV Selsingen sowie auch immer wieder der Ahlhorner SV ebenbürtige Kandidaten. Für die beiden Aufsteiger SV Düdenbüttel und der TV Brettorf sowie der MTV Hammah sollte der Klassenerhalt Ziel Nummer eins sein. Wo sich der TSV Schülp einreihen wird, wird man auch kaum prognostizieren können, ein guter Mittelfeldplatz sollte allemal drin sein.

 

22.05.2016, 11 h, Sportanlage, Dorfstraße, 24589 Schülp bei Nortorf:

10. TSV Schülp  – TV Jahn Schneverdingen   :
11. TV Jahn Schneverdingen  – SV Düdenbüttel (N)   :
12. TSV Schülp

 

12.06.2016, 11 h, Sportanlage, Dorfstraße, 24589 Schülp bei Nortorf:

31. TSV Schülp  – SV Moslesfehn   :
32. SV Moslesfehn  – MTSV Selsingen   :
33. TSV Schülp  – MTSV Selsingen   :

 

19.06.2016, 11 h, Sportanlage, Dorfstraße, 24589 Schülp bei Nortorf:

49. TSV Schülp  – VfL Kellinghusen   :
50. VfL Kellinghusen  – TV Brettorf (N)   :
51. TSV Schülp  – TV Brettorf (N)   :
Bundesliga Vorschau