Am Sonntag den 10.11.19 reiste die erste Damen zum ersten Spieltag zum Nachbarverein Wiemersdorf an. 

Direkt im ersten Spiel gegen die Mädels aus Kellinghusen waren die Schülper Damen noch sehr nervös und standen sie mehr als ein mal selbst im Weg.
So ging der erste Satz verdient nach Kellinghusen. Im zweiten Satz konnte man sich wieder etwas fangen und die ersten guten Spielzüge entstanden. Leider konnte die Leistung nicht gehalten werden und auch der Wechsel von Cara Seidel für Anne Tiedtke konnte nicht die nötige Stabilität bringen.
Im 3. Satz gab man sich leider etwas schnell selbst auf und so gingen die 3 Punkte an den VfL. 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und so fand das Trainergespann Möller/ Mehrens die richtigen Worte für Ihre Truppe, die wie ausgewechselt auf die Platte ging. Julia Thullesen die sowohl in der Angabe als auch im Rückschlag nun im gegnerischen Feld punkten konnte, hielt ihr Team gut im Spiel und auch auf allen anderen Positionen fand man immer besser zusammen.
Leider ging der erste Satz knapp an die Gastgeber.
Im zweiten Satz war der Wurm drin und so führte die Heimmannschaft schnell mit 9:4. Ein Ruck ging durch die Schülperinnen und so konnte auf ein 9:9 verkürzt werden. In der entscheiden Phase hatte dann das Team aus Wiemersdorf einfach mehr Glück und somit die Nase vorn. Der letzte Satz begann wiederum gut aus Schülper Sicht doch die Angaben führten zu keinen Punkten mehr und auch der Ball konnte nicht wunschgemäß aufgebaut werden, sodass Punkte aus dem Rückschlag erzieht werden konnten. Satz und Spiel blieben somit im Bad Bramstedt beim TSV Wiemersdorf.

Fazit: Es ist mehr drinnen! Wenn alle zusammen spielen und die Stimmung gehalten werden kann, ist alles möglich. Jetzt heißt es Krone richten , fokussiert bleiben und Spaß an der Sache behalten. 

Es spielten: Julia Thullesen , Anja Baltz, Rieke Kleen, Cara Seidel, Julia Seimer, Jasmin Rohwedder und Anne Tiedtke
Krankheitsbedingt verzichten werden musste auf Laura Ratzlaff.

Bericht: Anne Tiedtke

Damen 1 kommen schwer in Tritt