20160611_161414 KopieNach einer durchwachsenen Saison voller Höhen und Tiefen konnte sich die Schülper Mannschaft für ihre erste Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U18 qualifizieren. Trotz der Findungsphase über die Saison hinweg, in der die Neuzugänge integriert werden konnten, qualifizierte sich die Mannschaft als Vierter der Landesmeisterschaft für die Ostdeutsche Meisterschaft. Nachdem im vergangenen Sommer mit dem undankbaren vierten Platz die Teilnahme nur denkbar knapp verpasst wurde (die ersten drei Mannschaften qualifizierten sich), sollte es bei dieser fünften gespielten Ostdeutschen Meisterschaft anders laufen. Diesmal konnte die Mannschaft ihr gesamtes Potential erstmals auf den Punkt abrufen und es gelang das Erreichen der Vizemeisterschaft für die Mädchen um Trainer Nils Möller, Betreuerin Sandra Tritt und Physiotherapeut Rouven Schönwandt. Das Trainerteam, das mit einiger Erfahrung aufwarten kann, schätzt die Möglichkeiten für die kommende Meisterschaft realistisch ein: in erster Linie soll die ein oder andere Erfahrung mitgenommen werden. Große Chancen auf den Titel werden trotz Bundesliga-Spielerinnen im Team anderen Mannschaften zugestanden.

 

Für den TSV Schülp reisen nach Bardowick:

Hilke Rennekamp (Angriff), Sina Stoltenberg (Abwehr/ Zuspiel), Julia Thullesen (Allround), Lea-Sophie Himmelhan (Allround), Jasmin Rohwedder (Abwehr), Lea Ratzlaff (Angriff), Sarah Ossig (Abwehr), Madeline Behrens (Abwehr), Cara Seidel (Abwehr), Lara Mehrens (Abwehr), Annika Rennekamp (Allround), Rouven Schönwandt (Physiotherapeut), Sandra Tritt (Betreuerin), Nils Möller (Trainer)

Deutsche Meisterschaft der weiblichen U18 in Bardowick