(C) Rouven SchönwandtMit einer grandiosen Leistung ziehen unsere Mädels mit 5:3 Punkten hinter dem TV Brettorf in das Viertelfinale ein und spielen morgen im vierten Durchgang gegen den Gruppendritten (Ahlhorner SV) der anderen Gruppe um den Einzug ins Halbfinale.

Die Vorrunde überstehen, das war das ausgemachte Ziel vom Trainerduo Kim und Nadine und das gelang eindrucksvoll mit diesem zweiten Platz.

Hallensprecher und Bundestrainer der Männer Olaf Neuenfeld attestierte den Mädels eine sehr gute Leitung und nannte unser Spiel gegen Brettorf das beste Spiel der Meisterschaft bis dato.

Hier auch das Interview mit Nadine Kowalczyk 

Kim Reimers lobte die geschlossene Mannschaftsleistung. Jeder hatte mal so seine Aussetzer, dann hat das aber jemand anderes ausgeglichen. Wir haben heute sehr gut gespielt. Nach dem Brettorf Spiel waren die Mädels schon sehr geknickt und haben den ersten Satz gegen Selsingen gebraucht um wieder richtig rein zu finden.

Die Meisterschaft wird sehr liebevoll von den Schneverdingern AvyFLUf7FOpLkXZzEcwQ1x4qdl1d1lEnqGJuMN6K46uaausgerichtet, merkte Kim zum Schluss des Telefonates noch an und freute sich dann auf die große Portion Nudeln!

(C) Rouven Schönwandt

Berichte von der Schneverdinger Seite http://faustball-tvjahn.de/pages/dm-2015-wu14/ergebnisse-spielberichte.php

Spiel 2 – Gruppe A:     TSV Karlsdorf – TSV Schülp 0:2 (9:11, 7:11)

Im zweiten Spiel des Tages hatte der TSV Schülp die Nase vorn. Mit hart umkämpften Bällen holten sich die Mädels aus dem Norden mit 11:9 den ersten Satz. Karlsdorf zeigte Ehrgeiz, doch in der Abwehrreihe aus Schülp fand man nur selten eine Lücke. Umso öfter konnte der Schülper Angriff den Spielaufbau mit einem Punkt beenden. Der zweite Satz ging mit 11:7 ebenfalls an den TSV Schülp.

Spiel 5 – Gruppe A:     TSV Schülp – TG Biberach 2:0 (11:8, 12:10)

Zu Beginn des Spiels hatte Schülp Probleme sich auf die druckvollen Roller von Biberach einzustellen und lag 3:6 hinten. Doch die Mädels gaben nicht auf und kämpften sich zum 8:8 wieder heran. Mit guten Spielzügen entschied Schülp den ersten Satz 11:8 für sich. Im zweiten Satz ging der TSV Schülp 6:2 in Führung. Diesmal zeigte Biberach Kampfgeist und glich zum 8:8 aus. Wiederum ein ausgeglichenes Spiel, das in der Verlängerung 12:10 für Schülp endete.

Spiel 13 – Gruppe A:    TV Brettorf – TSV Schülp 2:0 (11:9, 11:6)

Das Spiel startete mich langen Ballwechseln und guten Aktionen auf beiden Seiten, doch die ersten 3 Punkte gingen allein an Brettorf. Zwei kompakte Mannschaften, die guten Faustball zeigten. Nach einem 5:1 Rückstand gleichte Schülp zum 7:7 aus. Trotzdem reichte es nicht für den Satzgewinn, der 11:9 an Brettorf ging. Beide Mannschaften zeigten ein spannendes Spiel, in der Schlussphase behielt Brettorf dennoch die Oberhand und gewann 11:6.

Spiel 15 – Gruppe A:    MTSV Selsingen – TSV Schülp 1:1 (11:9, 6:11)

Beide Teams begannen die Partie mit druckvollen Rollern, doch die Abwehrreihe zeigte, dass sie den Schlägen gewachsen waren. Dementsprechend ausgeglichen verlief der erste Satz bis zum 8:8. Selsingen gab keinen Ball auf, da für sie die Teilnahme in der Endrunde auf dem Spiel stand. Mit dem 11:9 lösten sie ihr Ticket zur Endrunde ein. In der folgenden Spielhälfte kann Selsingen die Konzentration nicht mehr konsequent aufrecht erhalten, sodass sich vermehrt Fehler einschleichen. Der Satz wurde 11:6 an Schülp abgegeben, trotzdem konnte man sich über den Einzug in die Endrunde freuen.

 

Endstand Gruppe A:

1. TV Brettorf 8:0

2. TSV Schülp 5:3

3. MTSV Selsingen 4:4

4. TSV Karlsdorf 3:5

5. TG Biberach 0:8

DM U14 – Schülp sensationell als Gruppenzweiter im Viertelfinale