(c) Tobias HarderAm Sonntag sackte nach dem letzten Spiel die ganze Mannschaft vor Erleichterung zu Boden. Denn die Vorzeichen gerade für diesen Doppelspieltag standen in personeller Hinsicht äußerst schlecht. Mit einer Ausbeute von 6:2 Punkten sind die Schülperinnen daher zwar zufrieden, doch den 4. Platz konnte man dadurch leider auch nicht verbessern.

Heimspieltag in Schülp

Am Samstag durfte man bei sonnigem Wetter den TV Jahn Schneverdingen sowie den Nachbarn vom VfL Kellinghusen als Gast begrüßen. Der TSV kämpfte derweil mit einer Reihe von angeschlagenen Spielerinnen, wovon mindestens drei eigentlich eine Zwangspause hätten einlegen müssen, drei weitere sich irgendwie durch die Spiele schummelten.

Schülp ./. Kellinghusen 0:3(c) Tobias Harder

Kellinghusen spielte von Anfang an sehr willensstark und zielsicher. Auf schülper Seiten war dies jedoch sehr zu vermissen. Erst nachdem man merkte, dass der Gegner auch kein Zauberwerk fabrizierte und dort ebenso schnell Fehler unterliefen, fing der TSV an zu spielen. Gerade über die Mittelposition punktete man immer wieder aus der Angabe sowie aus dem Rückschlag. Auch die gegnerische Schlagfrau Böhmker aus dem Spiel zu nehmen, erwies sich als sehr vorteilhaft. Doch kamen diese Ideen leider viel zu spät. Kurzerhand gab man das Spiel mit 3:0 Punkten ab.

Schülp ./. Schneverdingen 3:2

Der TV Jahn schlug an diesem Tage zuvor den VfL Kellinghusen und präsentiert sich in guter Form. Keine leichte Aufgabe wartete daher auf die Gastgeber.

Doch der TSV schien in diesem Spiel gleich viel wacher. Man wusste zwar um die Stärken der beiden Angreifer der Gegenseite, konnte diese aber ebenso gut mit einer stabilen Abwehrleistung entschärfen. Weiterhin profitierte man des Öftern von den vielen Eigenfehlern von Müller und Eggert, die den TSV immer wieder einen Schritt vorne blieben ließen. Fünf knappe Sätze, in denen Trainer Schönwandt munter in den eigenen Reihen durchtauschte und dadurch immer wieder für Verwirrung sorgte – mit Erfolg! Dies Spiel konnte der TSV für sich gewinnen.

(c) Tobias HarderSpieltag Hammah

Geschunden von dem langandauernden Spieltag am Samstag, sah es am nächsten Morgen logischerweise nicht viel besser aus. Nun plagten auch noch Y.Yasin starke Migräneanfälle, welche daher die nächste auf der Invalidenliste war. Trotzdem ging es frohen Mutes und mit guter Laune ins niedersächsische Hammah.

Schülp ./. Berlin 3:0

Berlin stand vor dem Spieltag auf dem letzten Platz und nach der Niederlage gegen den Gastgeber und dem damit fast feststehenden Abstieg, sah man ihnen dieses deutlich ins Gesicht geschrieben. Kontrolliert und ungefährdet spielten die Schülperinnen dieses Spiel herunter. Ein/ zwei Mal ein leichtes Aufbäumen der Hauptstädter, doch der TSV ließ hier nichts anbrennen und gewann mit 3:0(c) Tobias Harder

Hammah ./. Schülp 2:3

Der Gastgeber vom MTV Hammah ist und bleibt auch weiterhin nicht der Lieblingsgegner der Schülperinnen. Hammah – derzeit Vorletzter – muss, alles in die Waagschale werfen, um noch von irgendwoher her Punkte zu ergattern. Und so spielte der MTV auch. Gute Abwehraktionen, präzise Zuspiele sowie punktreiche Angriffe der frischgebackenen Nationalangreiferin Rapp machten es den Schülperinnen alles andere als einfach. Schülp schien schon die Puste auszugehen, Wechselmöglichkeiten nicht mehr gegeben, als auf einmal auch der Hammah kräftemäßig nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte. Bis zum 2:2 ein ausgeglichenes und hartumkämpftes Spiel auf trockenen und äußerst schwierigen Platzverhältnissen. Doch im letzten Satz nochmal alle Kräfte zusammengesammelt, konnte der TSV endlich davon ziehen. Hammah konnte nicht mehr antworten, so dass der letzte Satz mit 4:11 an die Schülper ging.

Nun kann man sich streiten, ob ein 6:2 nach einem solchen Wochenende gut ist oder evtl. doch zu wenig?!

(c) Tobias HarderVier Spiele, die dieses Wochenende durch viel Kampfgeist und Zusammenhalt geprägt waren. Deutlich wurde, dass der starke Ehrgeiz die Vernunft besiegt hat, so dass so mancher Spieler mit unterdrückten Tränen an seine Leistungsgrenze ging und beeindruckend für die Mannschaft kämpfte.

Spielerisch ist weiterhin positiv zu erwähnen, dass die Abwehr an diesem Wochenende hervorragend stand! Fast schon zu euphorisch brachten die Abwehrspieler die Bälle nach vorne und lieferten ein ganzes anderes Bild als sonst.

Nun sind ganze 6 Tag Zeit sich auf die beiden kommenden wichtigen Spiele am Wochenende zu konzentrieren. Die Schülper reisen nach Wardenburg um dort gegen den SV Moslesfehn sowie den TSV Essel zu spielen. Gerade mit dem SV Moslesfehn hat der TSV nach dem verkorksten Hinspiel noch ein „Hühnchen zu rupfen“. 🙂

Trainer Schönwandt ist am heutigen Montag schon wieder positiv gestimmt: „Gefühlt habe ich alle 16 Sätze an diesem Wochenende mitgespielt – Gestern Abend war ich platt! Aber ich habe schon heute positive Rückmeldungen hinsichtlich der Genesungen meiner Spielerinnen bekommen, so dass ich mich auf das Wochenende schon wieder sehr freue!“

Bilder: Tobias Harder ( Mehr Bilder hier)

Bericht: Nadine Kowalczyk

20.06.2015, 15 h, Sportanlage Schülp, Dorfstraße, 24589 Schülp b. Nortorf:

43. TSV Schülp  – VfL Kellinghusen (N) 0 : 3 ( 7 : 11 11 : 13 9 : 11 )
44. VfL Kellinghusen (N)  – TV Jahn Schneverdingen 1 : 3 ( 9 : 11 11 : 7 7 : 11 9 : 11 )
45. TSV Schülp  – TV Jahn Schneverdingen 3 : 2 ( 7 : 11 11 : 8 10 : 12 11 : 8 11 : 9 )

 

21.06.2015, 11 h, Sportanlage An der Lohe, 21714 Hammah:

46. MTV Hammah  – VfK 01 Berlin 3 : 2 ( 8 : 11 11 : 3 8 : 11 11 : 9 11 : 7 )
47. VfK 01 Berlin  – TSV Schülp 0 : 3 ( 7 : 11 8 : 11 6 : 11 )
48. MTV Hammah  – TSV Schülp 2 : 3 ( 11 : 9 9 : 11 12 : 10 9 : 11 4 : 11 )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. MTSV Selsingen 12 31:11 20:4
2. SV Moslesfehn 12 30:19 20:4
3. VfL Kellinghusen (N) 12 31:14 18:6
4. TSV Schülp 12 28:18 16:8
5. TV Jahn Schneverdingen 12 27:24 10:14
6. TSV Essel (N) 12 18:28 10:14
7. Ahlhorner SV 12 18:29 8:16
8. MTV Hammah 12 16:33 4:20
9. VfK 01 Berlin 12 12:35 2:22

 

 

28.06.2015, 11 h, Vereinsgelände VfK 1901 Berlin, Maikäferpfad 36, 14055 Berlin:

55. VfK 01 Berlin  – Ahlhorner SV :
56. Ahlhorner SV  – TV Jahn Schneverdingen :
57. VfK 01 Berlin  – TV Jahn Schneverdingen :

28.06.2015, 11 h, Sportplatz Korsorsstr. 7, 26203 Wardenburg:

58. SV Moslesfehn  – TSV Schülp :
59. TSV Schülp  – TSV Essel (N) :
60. SV Moslesfehn  – TSV Essel (N) :

28.06.2015, 11 h, Sportplatz Eichenallee, Quarnstedter Str., 25548 Kellinghusen:

61. VfL Kellinghusen (N)  – MTSV Selsingen :
62. MTSV Selsingen  – MTV Hammah :
63. VfL Kellinghusen (N)  – MTV Hammah :

 

Doppelspieltag doch erfolgreich überstanden