Vor heimischer Kulisse mussten die Schülper Damen am vergangenen Sonntag die erste Niederlage gegen den TSV Essel einstecken, konnten das zweite Spiel gegen den SV Düdenbüttel jedoch gewinnen. Trotz der Niederlage konnten die Schülperinnen ihre Tabellenführung behaupten und feiern somit die Herbstmeisterschaft.

Schülp ./. Essel 2:3

Wieder einmal war es der erste Satz, in dem Schülp schlichtweg den Start verpasste. Leichte Bälle mit einer immens hohen Eigenfehlerquote machte es den Niedersachsen leichtes Spiel. Erst nach dem ersten „Donnerwetter“ nach einer Auszeit wachte der TSV Schülp auf, konnte die Führung jedoch nicht mehr zurückholen. In Satz zwei und drei ein völlig anderes Bild. Der TSV Essel kam im Angriff weder mit der Angabe noch mit dem Rückschlag durch die Schülper Abwehr hindurch – Essel hier völlig chancenlos. Doch dann ein taktischer Wechsel im Angriff auf der gegnerischen Seiten und Schülp fand auf einmal keine Mittel mehr und war von einem vernünftigen Faustball-Spiel weit entfernt. Hinzukam ein desolates Zuspiel, mit dem Angreiferin Kim Reimers einfach nichts anfangen konnte. Der TSV Essel gewann dieses Spiel knapp über den fünften Satz.

Schülp ./. Düdenbüttel 1:3

Das erste Spiel hatte seine Spuren hinterlassen und auch in diesem Spiel zeigten sich phasenweise noch große Unsicherheiten. Jedoch erwischte auch der SV Düdenbüttel nicht seinen stärksten Tag und dies nutzte der TSV  in den richtigen Situationen aus. Zwar fielen die meisten Sätze recht knapp aus, doch der verdiente Sieg ging hier an den TSV Schülp.

„Wir haben heute im Spiel gegen des TSV Essel unsere schlechteste Saisonleistung gezeigt und dies lag nicht daran, dass die Niedersachsen klar überlegen waren. Wir haben uns schlichtweg selbst geschlagen. So haben wir im Training nun noch einiges zu tun.“ gab sich Trainerin Nadine Kowalczyk etwas unzufrieden.

 

Die Spiele wurden Live übertragen und können bei Sportdeutschland.TV angeguckt werden. Einfach hier: http://sportdeutschland.tv/faustball/2-tsv-re-live-liga-ost-schuelp-vs-essel-teil

Bericht: Nadine Kowalczyk

15. TSV Wiemersdorf  – SV Düdenbüttel 1 : 3 ( 8 : 11 7 : 11 11 : 7 11 : 13 )
16. TSV Schülp  – TSV Essel (A) 2 : 3 ( 9 : 11 11 : 5 11 : 4 8 : 11 9 : 11 )
17. TSV Wiemersdorf  – TSV Essel (A) 0 : 3 ( 4 : 11 6 : 11 6 : 11 )
18. TSV Schülp  – SV Düdenbüttel 3 : 1 ( 11 : 8 9 : 11 11 : 5 11 : 8 )

 

1. TSV Schülp 6 17:8 10:2
2. TSV Essel (A) 6 15:8 10:2
3. SV Düdenbüttel 6 15:10 8:4
4. VfK 1901 Berlin 6 14:11 6:6
5. Güstrower SC 09 6 14:12 6:6
6. MTV Wangersen (N) 6 4:15 2:10
7. TSV Wiemersdorf 6 3:18 0:12

 

Erste Niederlage in der Bundesliga