Vor heimischem Publikum konnten die Damen vom TSV Schülp am vergangenen Sonntag leider keine weiteren Punkte sammeln. Neben dem Tabellenführer MTV Wangersen war auch der Tabellen Siebte SV Düdenbüttel 2 zu Gast. Auf heimischen Rasen liefen Anja Baltz, Rieke Kleen, Cara Seidel, Julia Thullesen, Laura Ratzlaff, Kim Reimers sowie Sandra Schönwandt auf.

TSV Schülp – MTV Wangersen 2:3 (5:11, 11:4, 14:12, 7:11, 6:11)

Das gegen den Tabellen Ersten einiges drin war, zeigte der zu der Zeit noch Tabellendritte bereits im Hinspiel. Wie so häufig verpasste der TSV den Start und konnte erst im weiteren Spiel Verlauf mit einer kämpferischen Leistung in der Abwehr und druckvollen Angaben von Julia Thullesen glänzen.

Leider beschäftigten die Damen sich zu sehr mit den unnötigen Eigenfehlern und spielten nicht mehr konsequent genug. So dass die beiden letzten Sätze und das Spiel verdient an den Tabellenführer ging.

TSV Schülp – SV Düdenbüttel 2 2:3 (11:6, 11:5, 9:11, 6:11, 9:11)

Als klarer Favorit ging der TSV in das Spiel gegen den SV Düdenbüttel 2. Dieser Rolle wurden die Schleswig-Holsteinerinnen in den ersten beiden Sätzen auch gerecht. Knapp und durch zu viele Fehler wurde der dritte Satz gegen den SVD verloren. Die Damen aus Düdenbüttel kamen immer besser ins Spiel und der TSV kämpfte mit sich selbst. So wurden die letzten drei Sätze und auch das Spiel an den SV Düdenbüttel abgegeben.

Aufgrund der verlorenen Spiele rutscht der TSV Schülp vorerst auf den fünften Tabellenplatz ab.

Nächste Woche wird wieder auf heimischen Rasen angegriffen. Neben den Tabellendritten SV Düdenbüttel erwarten man das Schlusslicht aus Bardowick. Gegen beide Mannschaften konnte man im Hinspiel gewinnen.

Mehr Bilder: https://flic.kr/s/aHsmEH75pa

Bericht: Kim Reimers

Frauen BL: TSV kämpft weiterhin gegen sich selbst