10673140_870708099607961_1072247998_o  10511135_810389882341052_1170090454157141037_nAm vergangenen Wochenende fanden in Karlsruhe die dritten adh-Open im Faustball statt. Nach krankheitsbedingter Absage von Lieske Jarck, reiste die CAU zu Kiel mit sieben Nicht-Faustballern und den drei Schülperinnen Svenja Bergmann, Nora Auffarth und Yasmin Yasin an.

Schülps Abwehrspielerin Nora agierte dabei als einzige Faustballerin in der ersten Mannschaft aus Kiel und überzeugte hier vor allem mit ihren Angaben. Nachdem das erste Gruppenspiel gegen Bochum 2 knapp mit einem Ball verloren ging, wurde das zweite Spiel gegen Bielefeld deutlich gewonnen. Auch Kiel 2, mit Svenja Bergmann und Yasmin Yasin, belegte mit einem Sieg gegen Bochum 1 und einer Niederlage gegen Karlsruhe den zweiten Platz in der Vorrundengruppe. Die Viertelfinalspiele gegen die jeweiligen Gruppendritten wurden von beiden CAU-Mannschaften verdient und klar gewonnen.
Im ersten Halbfinale musste zunächst Kiel 2 gegen die zweite Mannschaft aus Bochum ran. Kiel gewann auch dieses Spiel deutlich und zog verdient ins Finale ein. Kiel 1 erwischte mit Karlsruhe den schwereren Halbfinalgegner und geriet schnell in den Rückstand. Besonders der starke Karlsruher Angreifer konnte immer wieder punkten. Zwar konnte man am Ende nochmal verkürzen, zum Finaleinzug reichte es jedoch leider nicht.

Aufgrund einer doppelten Hallenbelegung musste vor den Platzierungs- und Finalspielen eine Mittagspause eingelegt und die Halle gewechselt werden. Nach der Pause fand man sich in einer deutlich kleineren Halle wieder.
Im Spiel um Platz 3 spielte Kiel 2 gegen Bochum 2. Nachdem man sich einigermaßen an die kleinere Halle gewöhnt hatte, setzten die Kieler sich ab und sicherten sich die Bronzemedaille.10726485_870708276274610_53560022_n
Im Finale wurde es spannender. Der Karlsruher Angreifer punktete in dem kleinen Spielfeld fast nach belieben und den Kielern war es kaum möglich einen Ball abzuwehren. Durch einige Eigenfehler der Karlsruher und starke Angaben konnte Kiel jedoch dran bleiben und zur Halbzeit sogar mit einem Ball in Führung gehen. Das CAU-Team spielte jedoch weiter mit viel Risiko in der Angabe und lag plötzlich mit vier Bällen im Rückstand. Glücklicherweise behielt die Mannschaft aus dem Süden in diesem Moment nicht die Nerven. Ein Eigenfehler und der Karlsruher Angreifer knallte drei Angaben nacheinander gegen die Wand. Kiel gelang es zwei Bälle aufzubauen und zu punkten. Am Ende gewann die Mannschaft der CAU zu Kiel knapp, 10720489_870708532941251_1202952653_oaber nicht unverdient, mit einem Ball.

Ein großer Erfolg für die Teams der CAU, die damit sogar noch das Ergebnis aus dem Vorjahr verbesserten. Erwähnenswert sind hierbei auch die Kieler Sportstudenten, die trotz weniger Faustballkenntnisse eine starke Leistungen gezeigt haben.

Für Kiel spielten: Nora Auffarth, Svenja Bergmann, Yasmin Yasin, Nils Hoyer, Niklas Kunkel, Moritz Rietz, Nils Schröder, Jan-Philip Sürie, Sophia Borenius, Söhnke Scholz

Ein Dank geht außerdem an die Uni Karlsruhe, die trotz einiger organisatorischen Schwierigkeiten eine schöne Veranstaltung auf die Beine gestellt hat.

Bericht:Yasmin Yasin

Gold und Bronze für drei Schülperinnen bei den adh-Open