Das war er schon wieder der Wedding Cup 2017. Das größte Faustballturnier der Welt im Schillerpark Berlin/Wedding ist Geschichte. Das übliche sonnige Wetter hat in diesem Jahr Pause gemacht und ist einem richtigen Aprilwetter mit Sonne/Regen/Hagelmix gewichen.

Dem Spaß tat das aber keinen Abbruch. Auch in diesem Jahr wieder nur mit einer kleinen Gruppe von drei Mannschaften da auch eine Hochzeit, Lehrgänge und Urlaub dazwischen kamen.

Die Männer spielten am Samstag mit gemischter Truppe in der offenen Klasse und wurden im Achtelfinale vom Ausrichter der Berliner TS gestoppt. Aufgrund des hohen Einsatzes auf und neben dem Feld war der Kraftverschleiß so hoch, dass dann am Sonntag schon nach der Vorrunde der Saft alle war. Nur „Oldie but goldie“ Höpken hatte nach seinem DM Auftritt vor 14 Tagen noch Pfeile im Köcher und stieß mit den Wakendorfern noch auf den vierten Platz in der Kategorie Bundesliga vor.

Die Frauen hatten in gleich 2 Klassen gemeldet und mit einigen Gast-und Doppelspielern gelang es auch beide Teams durch das Turnier zu bringen.

Am Samstag sprang dann der Sieg in der Kategorie Bezirksliga heraus, während die erste Mannschaft den 6 Platz in der Kategorie Bundesliga belegte. Am Sonntag wurde die erste in der offenen Klasse Gruppenzweiter, verlor dann aber das Überkreuzspiel und die zweite als Gruppendritter spielte dann zwar noch einmal, die Endplatzierungen lagen der Redaktion nicht vor.

In kürze soll noch ein Bericht über den Wedding Cup hier erscheinen. Mit Interviews von Heiko und Kimi.

http://www.hauptstadtsport.tv/thema/faustball/

 

Großer Spaß bei extrem durchwachsenem Wetter – Wedding Cup 2017