Ostdeutsche Meisterschaft

Vergangenen Samstag reiste die U18 nach Kellinghusen um einen der zwei Startplätze für die DM in Brettorf zu erkämpfen. Mit der kurzfristigen Absage von Annika Rennekamp verlor der 8-köpfige Kader zwar an Qualität, dass dennoch die DM-Teilnahme ein mögliches Ziel war, zeigten die Mädels eindrucksvoll gegen Kelllinghusen. Im ersten Satz entwickelte sich ein Spiel mit langen Spielzügen, wobei Kellinghusen aufgrund des besseren Aufbaus meist mehr Druck aus dem Angriff aufbauen konnte. Jedoch unterliefen dem Gegner mehrere Fehler aus dem Angriff, so dass Schülp den ersten Satz 11:6 gewinnen konnte. Kellinghusen kam immer besser ins Spiel und agierte jetzt auch fehlerfrei. Die Schülper haderten nun mit ihrem Spielaufbau und gaben den Satz deutlich mit 4:11 an Kellinghusen ab. Eine Umstellung auf der Zuspielposition brachte Ruhe ins Schülper Spiel, so konnte Lea Ratzlaff immer wieder beim Gegner punkten. Dank einer sehr sicher agierenden Abwehr mit Sina Stoltenberg und Julia Thullesen und clever gespielten Angaben von Youngster Laura Ratzlaff wurde der letzte Satz 11:9 und somit das Spiel gewonnen.

Ostdeutsche Meisterschaft

Mit den ersten zwei Punkten im Rücken wollten die Mädels gegen Breitenberg die nächsten Punkte sammeln. Leider fanden die Mädels nicht zu ihrem Spiel und agierten im Angriff zu fehlerhaft, so dass der erste Satz schnell mit 5:11 an Breitenberg ging. Leider reichte es auch im zweiten Satz, trotz einer mannschaftlich guten Leistung, nicht den Satz für sich zu entscheiden. Und so wurde der Satz 9:11 und damit das Spiel an Breitenberg gegeben.

Auf einen eher unbekannten Gegner, dem MSV Buna Schkopau, traf man im dritten Spiel. Das Trainerduo Sandra Tritt und Kim Reimers stellten auf allen Position um. So kamen Lara Mehrens und Jasmin Rohwedder ins Spiel und zeigten eine starke defensive Leistung. Cara Seidel übernahm das Zuspiel und konnte im ersten Satz Laura Ratzlaff und im zweiten Satz Julia Thullesen immer wieder in Szene setzen. Das Ergebnis mit 11:9 und 11:8 zwar nicht sehr deutlich, dennoch war zu keinem Zeitpunkt das Spiel in Gefahr.

Ostdeutsche Meisterschaft

Im letzten Spiel ging es gegen den bis dahin ungeschlagenen Gegner aus Wiemersdorf. Hier verpennten die Mädels zunächst den Start und gerieten deutlich in den Rückstand. Mit großem Kampf kamen die Mädels noch einmal an den Gegner heran, jedoch belohnten sie sich nicht mit dem Gewinn des Satzes (9:11). Im zweiten Satz haderten die Mädels mal wieder mit ihrem Spielaufbau, so dass im Angriff nicht genug Druck aufgebaut werden konnte. Verdient ging der Satz 4:11 an den TSV Wiemersdorf.

Leider sprang aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses kein Platz für eine DM-Teilnahme in Brettorf heraus. Dennoch zeigten alle Mädels eine erhebliche Leistungssteigerung zu den vorherigen Spieltagen und auch der Ausfall von Annika Rennekamp wurde gut kompensiert.

Glückwünsche gehen an den Ostdeutschen Meister TSV Wiemersdorf und dem Vize-Meister VFL Kellinghusen. Wir wünschen euch viel Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft in Brettorf!

Bericht: Kim Reimers

Ergebnisse-ODM-wU18

Bilder: http://faustball.hsuhr.eu/index.php/2017-06-10%20wU18%20ODM/ (Vielen Dank Holger Suhr!)

 

Gute Leistung leider nicht belohnt – U18 verpasst Qualifikation für die DM in Brettorf