Nach den Feiertagen ging es für die erste Herrenmannschaft am vergangenen Sonntag nach Uetersen. Im besten Fall sollten am Ende des vorletzten Spieltags weitere 6 Punkte auf dem Punktekonto gutgeschrieben werden.

Das erste Spiel startete verheißungsvoll. Gegen den VfL Kellinghusen gelang ein Start nach Maß und der erste Satz ging mit 11:9 an die Schülper Herren. Die kurz zuvor gewonnene Sicherheit ging jedoch mit den kommenden Sätzen verloren, sodass eine 2:1 Satzniederlage zu Buche stand.
Im darauffolgenden Spiel gegen den TSV Wiemersdorf zeigte die Mannschaft erneut, weshalb sie sich diese Saison von einem Spiel zum nächsten quält. Nachdem der erste Satz knapp mit 9:11 verloren ging, gelang es nicht, trotz optischer Überlegenheit, die Eigenfehler zu minimieren, sodass auch dieser Satz mit 5:11 verloren ging.
Um den Kontakt zu den Nicht-Abstiegsplätzen zu halten war ein Sieg gegen den VfL Pinneberg Pflicht. Nach dem ersten Satz (11:7) sah auch alles danach aus, als würde dies gelingen. Jedoch kamen in dem zweiten Satz neben Fehlern im Stellungsspiel noch eine erhöhte Eigenfehler-Quote hinzu. Der Satz wurde mit ebenfalls 7:11 abgegeben. Es galt also Schadensbegrenzung zu betreiben und den dritten Satz zu gewinnen. Lange blieb dieser entscheidende Satz offen und es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch mit erfolgreichem Ende für die Spieler des TSV (11:9).
Dieser positive Schwung sollte ins letzte Spiel gegen die Gastmannschaft des Güstrower SC mitgenommen werden und der Spieltag mit einer ausgeglichenen Bilanz beendet werden. Der erste Satz blieb lange offen, allerdings konnten sich die Güstrower in den entscheiden Momenten durchsetzen, sodass der erste Satz mit 14:12 an die Mecklenburger ging. Auch im finalen Satz hatte die Gastmannschaft die besseren Karten und konnte sich mit 11:7 durchsetzen.

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. VfL Kellinghusen 2 12 22:4 22:2
2. TSV Lola 1 12 21:6 20:4
3. TSV Uetersen 12 19:7 18:6
4. SZ Ohrstedt 12 13:15 12:12
5. Güstrower SC 09 16 14:22 12:20
6. TSV Wiemersdorf 1 12 12:15 10:14
7. VfL Pinneberg 12 12:18 8:16
8. TSV Schülp 1 12 9:20 6:18
9. TSV Kronshagen 12 5:20 4:20
I. Herren verpassen Befreiungsschlag