Trotz des vernünftigen Auftakts in die Zweitliga-Saison bleibt ein fader Beigeschmack sich gerade im ersten Spiel nicht belohnt zu haben. Allerdings bleibt die Erkenntnis: man kann mithalten, wenn auch das letzte Quäntchen Glück bislang verwehrt blieb.

TSV Schülp – TuS Wakendorf // 2:3

Im erste Spiel gegen den TuS Wakendorf gelang der Mannschaft des TSV der bessere Start. Im ersten, umkämpften und engen Satz setzten sich die Herren um Mannschaftsführer Jörn Ratjen mit 15:14 durch. Der krankheitsbedingte Ausfall von „Stamm-Mitte“ Stefan Mehrens konnte kompensiert werden und die Wakendorfer kamen nicht zum Zug.
Im zweiten Satz gelang den Schülpern das Spiel zu diktieren, während die Gegner immer stärker mit sich haderten. Der Satz ging mit 11:5 an die Gastgeber.
Im dritten und vierten Satz kam es zum Bruch im Spiel der Liga-Neulinge des TSV, die Angriffe wurden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt und die Abwehrarbeit wurde schlampig. Beide Sätze gingen verdient an die Gäste (5:11 & 6:11).
Die Entscheidung brachte der fünfte Satz, den die Schülper zwar lange offen halten konnten, jedoch wurde letzten Endes doch Lehrgeld bezahlt und so steht eine bittere 2:3-Satzniederlage, die zwar verdient aber unnötig war.

TSV Schülp – SV 90 Fehrbellin // 0:3

Im zweiten Spiel zeigte der SV 90 Fehrbellin seine gesamte Abgeklärtheit und so gelang es den Spielern des TSV Lediglich mitzuhalten, allerdings nicht das Spiel an sich zu reißen. In den entscheidenden Phasen des ersten und zweiten Satzes demonstrierten die Brandenburger ihre gesamte Erfahrung, sodass beide Sätze mit jeweils 11:8 an die Gäste gingen.
Den dritten Satz entscheiden die Spieler aus Fehrbellin mit 11:5 für sich.


Schlußendlich kann man aus Schülper Sicht ein positives Fazit ziehen. Auch wenn besonders die erste Niederlage schmerzt, hat der Spieltag gezeigt, dass man als Liga-Neuling durchaus mitspielen kann, in Zukunft hoffentlich mit besserem Ausgang für den TSV.

Jetzt heißt es den Kopf frei zu bekommen für das am Wochenende anstehende Derby gegen den TSV Gnutz und die Partie gegen die zweite Mannschaft des VfK Berlin.
Spielbeginn auf dem Gnutzer Sportplatz ist am 12.05. um 14 Uhr. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer für eine gebührende Derby-Atmosphäre.


Mannschaft Sp. Sätze Punkte
1. SV 90 Fehrbellin 2 6:0 4:0
2. SG Bademeusel 2 6:2 4:0
3. Stern Kaulsdorf 2 6:2 4:0
4. Berliner TS (A) 2 5:3 2:2
5. DjK Süd Berlin (N) 2 5:3 2:2
6. TuS Wakendorf 2 3:5 2:2
7. TSV Schülp (N) 2 2:6 0:4
8. VfK 1901 Berlin 2 2 0:6 0:4
9. TSV Gnutz 2 0:6 0:4
I. Herren zahlen Lehrgeld