Am vergangenen Samstag reiste die Herren-Bundesligamannschaft des TSV zur Berliner Turnerschaft in die Bundeshauptstadt. Als weitere Gästemannschaft reiste die SG Bademeusel an.

Berliner TS – TSV Schülp // 3:0

Das erste Spiel bestritt der TSV gegen die Gastgeber der BT. Leider verpassten die Schülper Spieler den Start komplett. Bis zum 2:3 wirkte sich dies noch nicht so stark aus, jedoch gelang im Anschluss gar nichts mehr. Die Abwehr kam mehr hinter die Bälle, noch die Angreifer konnten Druck auf den Gegner aufbauen und so endete der Satz 3:11 aus Schülper Sicht.
Nach einigen Umstellungen zum zweiten Satz kam die Mannschaft besser in Schwung. Der Angriff wurde besser und tankte durch den ein oder anderen schön abgeschlossenen Spielzug immer mehr Selbstbewusstsein und auch die Abwehrspieler wurden wieder sicherer. Dennoch reichte es nur zu einem 5:11.
Im dritten Satz spielte die Mannschaft des TSV dann erstmals so befreit auf, wie man es sich von Beginn an gewünscht hätte. Man ging erstmals in Führung, ehe es zu einem Satz mit offenem Ausgang entwickelte. Den Schülpern gelangen einige sehenswerte Punkte und Abwehraktionen, wodurch die vorher so schmerzlich vermisste Sicherheit zurückerlangt wurde. Leider schlichen sich gegen Satzende einige unnötige Fehler in das Spiel des Aufsteigers, sodass die Leistung des dritten Satzes nicht gekrönt wurde (9:11) und sich der Gastgeber ohne Satzverlust durchsetzen konnte.

TSV Schülp – SG Bademeusel // 0:3

„Und wöchentlich grüßt das Murmeltier.“ So oder so ähnlich kann man wohl die Partie gegen die brandenburgische SG Bademeusel beschreiben. Wie zuletzt so häufig konnten die Schülper gut mithalten und Druck auf den Gegner aufbauen, allerdings zog man in der entscheidenden Phase den Kürzeren. Insgesamt kann man sagen, war das im vorherigen Spiel vermisste Selbstvertrauen nun von Beginn an spürbar.
Die Schülper, zurück in der „Standart“-Aufstellung, konnten den ersten Satz lange offen halten und gegnerische Fehler wurden konsequent bestraft. Allerdings gelang es nicht die Möglichkeiten zu einer Führung zu nutzen, geschweige denn sich einmal entscheidend abzusetzen und so erarbeiteten sich die Brandenburger einen 11:8-Satzgewinn.
Und auch der zweite Satz glich dem vorherigen wie ein Spiegelbild. Gute Abwehrarbeit, konsequentes Angriffsspiel, gute Angaben, und dennoch reichte es nicht zum Satzgewinn und man musste den Brandenburgern auch hier den Vortritt lassen (11:7).
Auch wenn das Ergebnis anderes erahnen lässt, war der folgende dritte Satz nicht so deutlich, wie man meinen könnte. Lediglich das letzte Quäntchen Glück fehlte die Bademeuseler Abwehr zu überwinden (11:3).

Am kommenden Wochenende stehen dann erneut die Berliner Turnerschaft, sowie der VfK Berlin für die Mannschaft des TSV Schülp auf dem Plan. Gespielt wird am Samstag, den 02.06. um 14 Uhr in Schülp.

Keine Punkte in Berlin