Leider konnten die Schülperinnen am vorletzten Heimspieltag im niedersächsischen Hammah ihre gute Leistung zuvor nicht bestätigen und verloren beide Spiele gegen den Gastgeber sowie den Ahlhorner SV klar mit 0:3.

Das Team musste abermals auf Allrounderin Nora Auffarth verzichten, welche aus beruflichen Gründen leider passen musste. Ansonsten wurde die Mannschaft wieder vom Gespann Kowalczyk/ Tritt begleitet. Der Platz des MTVH wurde am Tage zuvor von starken Regenfällen „überflutet“ und auch am Sonntagmorgen war trotz Sonnenscheins der Boden noch stark durchnässt. Kein gutes Omen für den TSV, wie sich auch im Nachhinein herausstellen sollte.

27830027932_4126188fe0_kHammah ./. Schülp 0:3

Die Schülperinnen fanden nur schwer ins Spiel. Dabei war es hauptsächlich die Abwehrleistung auf allen Positionen, die bei den schwierigen Bodenverhältnissen einfach der gut aufgelegten Angreiferin Jana Rapp auf der Gegenseite nicht standhalten konnte. Kaum ein Ball konnte aufgebaut werden und wenn, kam das Zuspiel ebenso ungenügend. Auch mehrere Positionswechsel konnte die erhoffte Wende nicht bringen. Die knappen Sätze lassen das Ergebnis ein wenig täuschen. Schülp schaffte es so gut wie nie, das Spiel in die Hand zu nehmen und verlor verdient mit 0:3 Sätzen.

Schülp ./. Ahlhorn 0:3

Der Platz trocknete allmählich ab und das Schülper Spiel wurde damit auch ansehnlicher. Die Schülperinnen fanden dann auch langsam wieder zur altbewährten Form und konnten viele Bälle in den Angriff bringen. Doch lief die Sache, diesmal auch im Angriff, einfach nicht rund und es schlichen sich immer wieder leichtere Eigenfehler ins Spiel ein. Nach dem schlechten ersten Spiel bot der TSV zwar wiederum eine versöhnliche Leistung, verlor aber ebenso verdient mit 0:3.

Klar muss man das Fazit schließen, dass der TSV bei nassen Bodenverhältnissen wieder einmal eine schlechte Abwehrleistung bot. Ein klarer Rückschritt im Gegenzug zu dem letzten Doppelspieltag, war daher die klare Folge.

Der TSV Schülp befindet sich weiterhin auf dem 6. Tabellenplatz und hat aufgrund des guten Vorsprungs in der Tabelle nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. Das Team kann daher die drei Wochen noch einmal nutzen, um am 17.07. beim letzten Spieltag beim SV Moslesfehn, die Leistung nochmal zu steigern.

  1. MTV Hammah – TSV Schülp  3:0          (11:9 11:9 11:8 )
  2. TSV Schülp – Ahlhorner SV  0:3          (9:11 11:13 10:12 )
  3. MTV Hammah – Ahlhorner SV  0:3          (6:11 8:11 10:12 )

Bericht: Nadine Kowalczyk

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TV Jahn Schneverdingen 14 41:9 26:2
2. Ahlhorner SV 14 39:10 24:4
3. SV Moslesfehn 14 34:15 22:6
4. VfL Kellinghusen 14 29:24 16:12
5. MTSV Selsingen 14 26:25 16:12
6. TSV Schülp 14 20:35 10:18
7. MTV Hammah 12 11:33 2:22
8. TV Brettorf (N) 12 11:35 2:22
9. SV Düdenbüttel (N) 12 9:34 2:22
Klassenerhalt trotz Nullnummer