Nach dem Fiasko mit 0:8 Punkten zum Saisonstart hieß es für die 1. Herrenmannschaft Wiedergutmachung zu leisten.

In Kronshagen startete der Spieltag für die Schülper Herren mit der Partie gegen den SZ Ohrstedt. Nach einem etwas behäbigen Start konnten die Schülper Mannschaft den ersten Satz für sich verbuchen. Mit guten Blocks und platzierten Angaben konnten die Ohrstedter in die Schranken verwiesen werden und der Satz endete mit 13:11 aus Schülper Sicht. Im zweiten Satz häuften sich die Fehler der Schülper und man musste einem Rückstand hinterher rennen. Dieser Satz ging mit 7:11 verloren. Es kam also auf den entscheidenden dritten Satz drauf an. Noch einmal eingeschworen und die vorherigen Fehler abgehakt gelang ein guter Start in den Satz. Beim Seitenwechsel hatten die Schülper sich einen Vorsprung erarbeiten können, den Sie bis zum Schluss verteidigen konnten (11:9). Somit konnte im ersten Spiel des Tages gleich ein Sieg erspielt werden.

Doch das positive Gefühl wurde jäh zunichte gemacht. Im ersten Satz gegen den TSV Uetersen unterlag man zunächst knapp mit 7:11, nachdem der Satz lange offen gehalten, und eine frühe Entscheidung lange heraus gezögert werden konnte. Im zweiten Satz kollabierte die Schülper Mannschaft jedoch komplett. Die Annahme, egal ob im Angriff oder in der Defensive, wurde so schlampig gespielt, dass kaum ein vernünftiges Angriffsspiel aufgezogen werden konnte. Zudem gelang es nicht den nötigen Druck aus der Angabe zu entwickeln. Letztendlich ging der Satz auch in der Höhe völlig verdient mit 3:11 verloren.

Nach einigen deutlichen, aber auch klärenden Worten wollten die Schülper Spieler gegen den kommenden Gegner vom TSV Lola das angesprochene besser machen. Allerdings geriet man im ersten Satz schnell ins Hintertreffen und zog so erneut den kürzeren. Der Satz ging mit 5:11 verloren. Nach einem weiteren Rückstand im zweiten Satz, wurden die Positionen im Angriff getauscht. Dieser Wechsel brachte neuen Schwung in Mannschaft, sodass es nur knapp nicht zum Satzgewinn reichte (11:13).

Mit bereits zwei Niederlagen auf dem Konto musste das „Kellerduell“ gegen den TSV Kronshagen gewonnen werden. Sich dieser Verantwortung bewusst nahmen die Spieler des TSV den positiven Schwung des vergangenen Spiels mit und gewannen den ersten Satz nach kurzer Zeit mit 11:4. Im darauffolgenden Satz stagnierte die Leistung (besonders aus der Angabe heraus) zwar etwas, allerdings reichte es dennoch zu einem 11:5. Positiv hervorzuheben ist die, in diesem Spiel, deutlich verbesserte Annahme.

Schlußendlich steht der TSV über Weihnachten auf dem 7. Tabellenplatz. Allerdings ist auch klar, dass in allen Mannschaftsteilen Verbesserungspotential steckt und über die Feiertage die ein oder andere Extraschicht eingelegt werden sollte.

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TSV Lola 1 12 21:6 20:4
2. VfL Kellinghusen 2 8 16:1 16:0
3. TSV Uetersen 8 11:6 10:6
4. SZ Ohrstedt 8 11:9 10:6
5. Güstrower SC 09 12 12:16 10:14
6. TSV Wiemersdorf 1 8 8:11 6:10
7. TSV Schülp 1 8 6:13 4:12
8. VfL Pinneberg 8 6:14 4:12
9. TSV Kronshagen 12 5:20 4:20
Männer I mit Licht und Schatten