26485729780_b125e36fc7_oNach den positiven Ergebnissen des vergangenen Spieltags, machte sich bei den Schülper Herren nach diesem etwas Ernüchterung breit.

Bei gefühlten 38°C im Schatten und durchgängigem Sonnenschein, gab sich die Schleswig-Holstein-Liga in Wiemersdorf die Ehre. Die Auftaktpartie bestritten die TSV-ler gegen die Tabellenletzten vom VfL Pinneberg und beendeten die Partie, den Temperaturen entsprechend, mit einem Zweisatz-Sieg.

Das folgende Spiel sollte umso bitterer für die Mannschaft werden. Nach einem engen, hin und her wiegendem ersten Satz, musste man diesen dem TSV Uetersen überlassen, ehe man den zweiten Satz komplett dominierend gewann. Nach diesen kräftezehrenden zwei Sätzen, musste die Entscheidung über Sieg oder Niederlage im dritten Satz fallen. Dieser stellte sich zum Unglück der Schülper als Kopie des ersten Satzes heraus. Es war denkbar knapp, mit abwechselnden Führungen durch beide Mannschaften, es konnte sich bis zum Schluss keine der beiden entscheidend absetzen, letzten Endes mit besserem Ausgang für die Spieler des TSV Uetersen. Gerade aufgrund der Knappheit, dem gewaltigen Kraftakt und dass man den zweiten Satz so überragend diktiert hatte, hatte diese Niederlage einen besonders bitteren Beigeschmack.

Nach dieser nicht nur nervenzerreißenden, sondern insbesondere 26733468376_852124cd83_okräftezehrenden Leistung, gönnte man sich einige Minuten Pause, ehe man sich dem gastgebenden TSV Wiemersdorf gegenübersah. Dieses enge und von Spannung geprägte Spiel stand unter einem wesentlich besseren Stern. Den ersten Satz konnte man auf der Zielgeraden noch für sich entscheiden, ehe die Wiemersdorfer im ebenso engen zweiten Satz brillieren konnten. So musste auch dieses Mal ein anstrengender dritter Satz gespielt werden, um eine Entscheidung herbei zu führen. Dieses Mal mit besseren Ausgang für die Mannschaft der Schülper.

Im letzten Spiel gegen den bis dahin ungeschlagenen TuS Wakendorf wollte man trotz körperlicher und konditioneller Einbußen noch für eine Überraschung sorgen. Nach einem äußerst knappen ersten Satz, ging auch der zweite Satz an die Wakendorfer, sodass der Spieltag mit 4:4 Punkten für den TSV Schülp beendet wurde.

 

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TuS Wakendorf 7 14:1 14:0
2. SZ Ohrstedt 7 12:4 10:4
3. TSV Uetersen 7 10:9 10:4
4. TSV Wiemersdorf 7 10:8 8:6
5. TSV Schülp 7 9:7 8:6
6. VfL Pinneberg 7 5:11 4:10
7. Lübecker TS 7 5:13 2:12
8. MTV Süderhastedt 7 2:14 0:14

 

SZ Ohrstedt  – TuS Wakendorf 1 : 2 ( 5 : 11 11 : 4 4 : 11 )
MTV Süderhastedt  – TSV Wiemersdorf 0 : 2 ( 7 : 11 4 : 11 )
Lübecker TS  – TSV Uetersen 1 : 2 ( 14 : 12 12 : 14 5 : 11 )
TSV Schülp  – VfL Pinneberg 2 : 0 ( 11 : 6 11 : 8 )
SZ Ohrstedt  – TSV Wiemersdorf 1 : 2 ( 9 : 11 14 : 12 9 : 11 )
MTV Süderhastedt  – TuS Wakendorf 0 : 2 ( 8 : 11 5 : 11 )
TSV Schülp  – TSV Uetersen 1 : 2 ( 12 : 14 11 : 4 10 : 12 )
Lübecker TS  – VfL Pinneberg 1 : 2 ( 11 : 7 11 : 13 10 : 12 )
TSV Schülp  – TSV Wiemersdorf 2 : 1 ( 11 : 9 11 : 13 11 : 8 )
SZ Ohrstedt  – VfL Pinneberg 2 : 0 ( 11 : 7 11 : 9 )
Lübecker TS  – TuS Wakendorf 0 : 2 ( 7 : 11 3 : 11 )
MTV Süderhastedt  – TSV Uetersen 1 : 2 ( 9 : 11 15 : 13 10 : 12 )
Lübecker TS  – TSV Wiemersdorf 1 : 2 ( 5 : 11 11 : 8 4 : 11 )
SZ Ohrstedt  – TSV Uetersen 2 : 0 ( 11 : 6 11 : 6 )
TSV Schülp  – TuS Wakendorf 0 : 2 ( 7 : 11 3 : 11 )
MTV Süderhastedt  – VfL Pinneberg 0 : 2 ( 8 : 11 8 : 11 )
Männer mit zwei Siegen bei Hitzeschlacht