Die Bundesliga-Damen machten sich zum Saisonende selbst noch einmal das schönste Geschenk und gewannen beide Spiele souverän gegen den Vfl Kellinghusen sowie gegen den SV Moslesfehn in jeweils 3:1 Sätzen. Der TSV Schülp beendet damit seine Feldsaison auf einem guten und zufriedenstellenden 6. Platz.

Die Schülperinnen mussten an diesem Tag urlaubsbedingt auf Sina Stoltenberg und auf die privat verhinderte Jennifer Wöhlk verzichten. Julia Thullesen stand dem Team nur sporadisch zur Seite (kürzliche Zahn-OP).

Kellinghusen ./. Schülp 1:3

Kurz vor Anpfiff gab es noch einmal einen kräftigen Regenschauer, der die bekanntlich schwierigen Platzverhältnisse beim Vfl nicht einfacher werden ließen. Der TSV kam sehr gut ins Spiel, leistete gute Abwehrarbeit und spielte fehlerfrei. Kellinghusen kämpfte sich zwar immer wieder ins Spiel, agierte aber gerade im Angriff zu fehlerreich. Alle Sätze fielen zwar relativ eng aus, der TSV Schülp an diesem Tage jedoch die eindeutige bessere Mannschaft.

Schülp ./. Moslesfehn 3:1

Der SVM lebte in diesem Spiel von den guten Angaben von Angreiferin Karen Meyer und gerade im ersten Satz bereitete der gegnerische Ball den Schülpern noch Probleme. Doch der TSV stellte sich schnell auf den Gegner ein und eine glänzend aufgelegte Svenja Bergmann im Angriff punktete immer öfter im gegnerischen Feld. In Satz 4 war der TSV-Zug dann nicht mehr zu stoppen. Erst beim 8:0 punktete der SVM erstmals. Die Schülperinnen machten kurzen Prozess und  siegten verdient.

67. VfL Kellinghusen  – TSV Schülp 1 : 3 ( 9 : 11 8 : 11 11 : 8 7 : 11 )
68. TSV Schülp  – SV Moslesfehn 3 : 1 ( 7 : 11 11 : 9 14 : 12 11 : 3 )
69. VfL Kellinghusen  – SV Moslesfehn 3 : 1 ( 11 : 9 7 : 11 12 : 10 11 : 5 )

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. Ahlhorner SV 16 43:13 26:6
2. TV Jahn Schneverdingen (DM) 16 42:20 26:6
3. VfL Kellinghusen 16 38:25 22:10
4. SV Moslesfehn 16 33:26 18:14
5. TV Brettorf 16 31:31 16:16
6. TSV Schülp 16 29:34 16:16
7. TSV Bayer 04 Leverkusen (N) 16 26:34 14:18
8. MTV Hammah 16 13:45 4:28
9. Ohligser TV (N) 16 18:45 2:30

 

Trainer Nadine Kowalczyk zieht ein Saisonfazit:

„Der 6. Platz ist zufriedenstellend, jedoch wäre mehr drin gewesen. Unsere Spielerqualität ist schon sehr hoch, doch haben wir gerade am Anfang der Saison uns zu sehr unter Druck gesetzt – wollten zu viel. Erst als wir im sicheren Mittelfeld waren, konnten wir befreit aufspielen und unsere Qualität zeigen. Gekrönt haben wir diese mit dem letzten Spieltag“.

Wie erwartet erfüllten die Favoriten-Teams ihre Pflichtaufgabe und auch die beiden Absteiger sind keine ganz großen Überraschungen. Sehr ausgeglichen jedoch das gesamte Mittelfeld. Der TSV Schülp musste in mindestens zwei Partien äußerst unnötige Niederlagen einstecken, mit diesen Siegen hätten wir schon deutlich dagestanden. Aber alles „hätte hätte hätte“ zählt am Ende nun mal nicht.

Bericht Nadine Kowalczyk

Bilder des Spieltages

Perfekter Saisonabschluss in der Bundesliga