Am letzten Spieltag der Saison konnte die erste Mannschaft um Trainer Heiko Höpken nochmal zwei Punkte gegen den Gastgeber vom Landesrivalen TSV Wiemersdorf mitnehmen, mussten jedoch auch eine weitere Niederlagen gegen den SV Düdenbüttel einstecken.

 

Wiemersdorf ./. Schülp 0:3

Die Schülperinnen starteten mit Bergmann und Auffarth im Angriff, Stoltenberg im Zuspiel sowie Wöhlk und Jarck in der Abwehr. Das Spiel gestaltete sich in der Anfangsphase ausgeglichen, Schülp konnte jedoch durch eine gute Abwehrarbeit immer mehr an Sicherheit gewinnen und bekam schon Ende des ersten Satzes einen guten Lauf mit fünf Punkten in Folge. Auch der zweite Satz verlief zu Gunsten des TSV Schülp, nicht zuletzt geschuldet durch eine stark spielende Sina Stoltenberg. Das Zuspiel immer wieder perfekt gesetzt, konnte Bergmann im gegnerischen Feld punkten. In Satz drei wirkten die Gäste zu nachlässig, gerieten sogar mit 5:0 Punkten in Rückstand. Doch der Siegeswille war an diesem Tag dar und Schülp gelang es Punkt für Punkt sich heranzukämpfen. Wiederum eine starke Endphase der Schülperinnen, machten dann den klaren Sieg verdient.

 

Schülp ./. Düdenbüttel 0:3

Den guten Schwung aus dem ersten Spiel konnten die Schülperinnen leider nur bis zu einer 4:0 Führung im ersten Satz mitnehmen, dann wachte auch der SV Düdenbüttel endlich auf und zeigte Gegenwehr. Gerade Angreiferin Olga Riske stellte die Schülper Abwehr, Jarck – Stolteberg – Mehrens/ Himmelhan,  mit ihren clever gespielten Bällen auf die Wandseite vor große Probleme. Unsicherheiten und leichte Fehler die Folge. Zwar führten die Schülperinnen auch im zweiten Satz mit 8:3, gaben die Niedersachsen jedoch nie auf und kämpften sich zurück ins Spiel. Im dritten Satz schaffte es die Schülper Abwehr nun die Bälle von Riske zu entschärfen, fuhr diese dann aber die äußerst erfolgreiche Taktik mit kurz gespielten Bällen. Die Schülperinnen fanden keine Lösung das Spiel zu drehen und mussten dieses an Düdenbüttel mit 3:0 abgeben.

 

Ja das war sie nun, die Hallensaison 2016/ 2017. Und wieder zieht sich der rote Faden weiter durch die Schülper Hallen-Miesere. Die erste sowie die zweite Mannschaften konnten ihre gesteckten Ziele nicht erreichen.

Musste die zweite Mannschaft erkennen, dass man mit maximalem Aufwand nicht zweitligareif ist und auch in der ersten Mannschaft wieder einmal die personellen Ausfälle nicht kompensieren konnte. Doch beide Teams sind nicht ganz unglücklich mit ihrem Abschneiden. Das Schäffer-Team freut sich nun wieder umso mehr auf die altbewährte Schleswig-Holstein-Liga und auch die Höpken-Mannschaft hat sich eingestanden, mit der jungen Mannschaft weiterhin in der zweiten Liga sich zu profilieren und Erfahrungen zu sammeln.

 

Für einen Großteil der Mannschaft geht es nun in die Frühjahrspause. Die Jugendspielerinnen dürfen in ihrer Altersklasse die Meisterschaften ausspielen, ebenso wie die Ü30 Frauen.

Und wieder einmal fiebern alle schon jetzt der begehrten Feldsaison entgegen.

 

Wir bedanken uns bei allen Fans, Helfern und Sponsoren für die tolle Unterstützung!

 

05.02.2017, 11:00 Uhr, TSV Wiemersdorf:

54. TSV Wiemersdorf  – TSV Schülp 1 (A)   0 : 3 ( 7 : 11   8 : 11   9 : 11   )  
55. TSV Schülp 1 (A)  – SV Düdenbüttel   0 : 3 ( 7 : 11   10 : 12   7 : 11   )  
56. TSV Wiemersdorf  – SV Düdenbüttel   3 : 1 ( 11 : 9   11 : 8   2 : 11   11 : 9   )

 

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. VfK 1901 Berlin (A) 14 40:13 26:2
2. TSV Hagenah 14 36:17 20:8
3. SV Düdenbüttel 14 31:22 16:12
4. Güstrower SC 09 14 29:23 16:12
5. TSV Wiemersdorf 14 23:31 12:16
6. TSV Schülp 1 (A) 14 20:29 12:16
7. TSV Schülp 2 (N) 14 23:33 10:18
8. TuS Wakendorf-Götzberg 14 7:41  
Saisonabschluss in der Bundesliga