10789844733_7ef666764f_c
Archivbild, ein neueres liegt leider nicht vor.

Mit lediglich 3 Spielerinnen aus der eigenen Mannschaft ging es für die zweite Damenmannschaft zum ersten Spieltag der Schleswig-Holstein Liga nach Gnutz. Aufgrund der Ausfälle von Ann-Marie Harder (Knie-OP), Eike Harder (Grippe) und Rieke Harder (beruflich verhindert), stand erstmals in der Geschichte der zweiten Damen kein „Harder-Spieler“ in der Mannschaftsaufstellung. Deswegen kamen gleich zwei Jugendspieler sowie Jenny Wöhlk aus der ersten Mannschaft zum Einsatz.

 

Im ersten Spiel trafen die Mädels auf den Ligakonkurrenten aus Wakendorf. Schülp kam gleich von Anfang an ins Spiel und fischte auf dem nassen Boden in der Abwehr jeden Ball. Es kam ein gutes Aufbauspiel zustande, sodass immer wieder auf der Gegenseite gepunktet werden konnte. Der erste Satz ging daher verdient an Schülp. Im zweiten Satz war irgendwie der Wurm drin. Das Zuspiel kam nicht mehr und durch viele Eigenfehler ging der Satz verloren. Im dritten und somit entscheidenden Satz starteten die Schülper Mädels wieder stärker und wechselten beim Spielstand von 6:3 die Seite. Wakendorf drehte noch einmal richtig auf, aber bei einem Spielstand von 14:14 war es Tini, die mit ihrer Angabe einen direkten Punkt erzielen konnte. Somit gingen die ersten Punkte des Tages also auf das Schülper Konto.

 

Gleich im Anschluss ging es gegen die Mädels aus Kronshagen. Der Schwung vom Auftaktssieg sollte mit ins Spiel genommen werden, aber leider wurde hieraus nichts. Die komplette Mannschaft stand völlig neben sich und konnte einfach geschlagene Bälle von der Gegenseite nicht in den Griff bekommen. Auch aus Angaben und Rückschlägen konnten kaum Punkte erzielt werden. Im zweiten Satz hatten die Schülpis sich ein wenig gefangen und konnten den einen oder anderen guten Spielzug zeigen. Doch leider reichte dies nicht zum Sieg.

 

Nach zwei Spielpausen ging es im dritten Spiel gegen das junge Team aus Breitenberg. Hier war die Luft auf Schülper Seite komplett raus und es gibt auch eigentlich nichts mehr zu sagen, als dass das Spiel hochverdient nach Breitenberg ging.

 

Letztendlich ist man aber mit einem positiven Ergebnis nach Hause gefahren. Schließlich hat die Mannschaft so noch nie zusammengespielt und für die Jugendspielerinnen Annika und Hilke war es der erste Einsatz bei einem Frauenspieltag. Diese haben sich auf jeden Fall von ihrer besten Seite gezeigt! Aber auch unsere „Mutti“ Jenny stand nach ihrer 9-monatigen Pause wieder mit vollem Körpereinsatz auf dem Feld! Vielen Dank!!!!

Es spielten: Nicole, Kerstin, Tini, Jenny, Annika und Hilke.

Bericht Kerstin Rohwer

Saisonauftakt für die zweite Damenmannschaft