20140629_unbenannte Fotosession_0253Beim 5. Spieltag im niedersächsischen Moselesfehn holte die Bundesliga-Mannschaft des TSV Schülp mal wieder ein 2:2. Gegen die Gastgeber gewann man in einem 5-Satz-Krimi, gegen den deutschen Meister TV Jahn Schneverdingen erfuhr man deutlich eine 3:0-Klatsche. 

Moslesfehn ./. Schülp 2:3 

Schon das Hinspiel konnten die Schülperinnen äußerst knapp in fünf Sätzen für sich entscheiden, so dass klar war, dass Moslesfehn vor heimischer Kulisse eine Revanche wollte. Und auch dieses Spiel ging hart umkämpft, mit tollen Spielzügen beiderseits, diesmal etwas verdienter an den TSV.

Schülp startete bei schwülen Temperaturen mit der gewohnten Stammfünf. Anne Tiedtke sowie Jennifer Wöhlk fielen verletzungsbedingt weiter aus, so dass aus der eigenen Jugend Sina Stoltenberg und Julia Thullesen erstmals mit in das Bundesligateam rutschten.

Moslesfehn startete bei noch feuchtem Boden sehr konzentriert und druckvoll. Schülp hatte dadurch im ersten Satz deutliche Probleme im Spielaufbau. Der erste Satz ging verdient an des SVM. Doch schon im zweiten Satz zeigten sich die Schülperinnen deutlich kampfbereiter. Eine überaus stark auftretende Svenja Bergmann überraschte diesmal den Gegner immer wieder mit ihren hartgeschlagenen Bällen. Knapp ging dieser Satz mit 9:11 nach Schülp. Auch Satz 3 zeigten einen ähnlichen Verlauf. Beide Abwehrreihen hatten mit den druckvollen Bällen der Angreifer zu kämpfen. Wer jedoch einen Ball gut aufbauen konnte, punktete meist. Moslesfehn ging mit 2:1 Sätzen in Führung. Doch so langsam hatten sich die Schülperinnen immer mehr auf das Spiel der Niedersachsen eingestellt. Die hintere Abwehrreihe stand besser und ein besserer Spielaufbau machte den vierten Satz für Schülp deutlicher. Diesen Schwung nahmen der TSV mit in den letzten Satz. Moslesfehn hatte kaum eine Chance, unterstützte dies aber auch mit vielen Eigenfehlern. Verdient ging diesmal der fünfte Satz mit 3:11 und damit das Spiel nach Schülp.

Schneverdingen ./. Schülp 3:0 

Das Hinspiel ging ebenfalls in fünf Sätzen sehr knapp nach Schneverdingen. Schülps Ziel war es, an diese Leistung anzuknüpfen. Schülp startete wie im ersten Spiel. Doch Schneverdingen zeigte von Anfang an, dass sie in hervorragender Form sind. Gerade Nationalangreiferin Cindy Ristel platzierte ihre Angaben sowie Rückschlag haargenau im Schülper Feld. Schülp auf allen Positionen fast überfordert, konnte zu keiner Zeit mithalten oder gar Paroli bieten. Im letzten Satz brachte man dann nochmal für Kowalczyk die 14-jährige Sina Stoltenberg, welche damit ihr Bundesliga-Debüt feierte und in einer schweren Rolle sich toll ins Team einfügte. Das Spiel ging trotzdem relativ schnell und verdient mit 0:3 an den amtierenden deutschen Meister.

Erneut können die Schülperinnen mit der Ausbeute an diesem Tage zufrieden sein. Zwei schwere Gegner standen auf dem Programm. Gegen Moslesfehn konnte man ein zweites Mal zeigen, dass man oben mitspielen kann. Gegen den TV Jahn Schneverdingen musste man jedoch deutlich den Kürzeren ziehen.

Der TSV Schülp springt jetzt erstmals in der Saison auf Platz 4. Der Abstand zu den ersten Dreien ist allerdings zu groß, um dort noch ein Wörtchen mitreden zu dürfen. Auch wenn die Schülperinnen wohl noch ein „einfaches“ Restprogramm haben, müsste einer der Favoritenteams noch eine große Niederlagenserie hinlegen, um sich die Quali für die Deutsche zu vermasseln.

Am kommenden Sonntag folgt der nächste Heimspieltag. Dort hat man den Leichlinger TV sowie den Ahlhorner SV zu Gast. Der Leichlinger TV konnte bislang erst ein Spiel gewinnen und liegt abgeschlagen auf Platz 9. Der Ahlhorner SV liegt voll auf DM-Kurs. Punktgleich mit dem zweiten Platz, verweilen sie derzeit auf Platz 3, jedoch mit 8 Punkten vor den Schülperinnen. Zu erwarten wäre evtl. ja wieder…… ja richtig ein 2:2? 🙂

Es spielten: Nadine Kowalczyk, Nora Auffarth, Kim Reimers, Svenja Bergmann, Sandra Tritt, Sina Stoltenberg, Julia Thullesen

 

29.06.2014, 11 h, Sportplatz, Korsorsstr. 7, 26203 Wardenburg:

43. SV Moslesfehn  – TSV Schülp (N) 2 : 3 ( 11 : 5 9 : 11 13 : 11 7 : 11 3 : 11 )
44. TSV Schülp (N)  – TV Jahn Schneverdingen (DM) 0 : 3 ( 3 : 11 7 : 11 3 : 11 )
45. SV Moslesfehn  – TV Jahn Schneverdingen (DM) 0 : 3 ( 7 : 11 10 : 12 6 : 11 )

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TV Jahn Schneverdingen (DM) 12 33:10 22:2
2. MTSV Selsingen 10 27:5 18:2
3. Ahlhorner SV 10 27:6 18:2
4. TSV Schülp (N) 10 19:21 10:10
5. SV Moslesfehn 12 24:22 10:14
6. VfK 1901 Berlin 12 17:23 10:14
7. MTV Hammah (N) 8 8:19 4:12
8. TG 1881 Düsseldorf 10 3:29 2:18
9. Leichlinger TV 12 10:33 2:22

letzte Änderung : Sun.29.06.2014 14:06.

Schülper Bundesliga Damen bleiben ihrer Serie treu