Am vergangenen Samstag fuhren die Schülper Herren zum letzten Hinrundenspieltag zum DJK Süd Berlin. Leider musste sowohl verletzungsbedingt auf Rouven Schönwandt als auch aus beruflichen Gründen auf Kay Gries verzichtet werden.

Um der Mannschaft die nötige Qualität zu geben, wurde kurzfristig das Schülper Urgestein Heiko Höpken in den Kader berufen, das bereits über langjährige Bundesligaerfahrung verfügt.

TSV Schülp – DJK Süd Berlin (0:3)

Im ersten Spiel starteten die Schülper Herren bei 34 Grad in gewohnter Aufstellung mit Florian Reukauf und Nils Möller im Angriff, Stefan Mehrens im Zuspiel sowie Mannschaftsführer Jörn Ratjen und Christian Frick in der Abwehr. Heiko Höpken startete mit voller Expertise an der Seitenlinie.

Nach der langen Anreise kamen die Männer des TSVs nicht in den Tritt und verloren den ersten Satz verdient. Nun auch vom Pech verfolgt, musste Christian Frick Mitte des zweiten Satzes verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Somit bekam Heiko Höpken seinen Bundesligaeinsatz schneller als gedacht und nahm den Platz auf ungewohnter Position in der Abwehr ein. Leider konnten auch Satz zwei und drei nicht gewonnen werden und man ließ die Punkte in Berlin.

In diesem Spiel war das Fehlen von Stimmungsgranate Kay Gries zu merken, da die gesamte Mannschaft sehr ruhig war. Außerdem agierte man im Angriff nicht clever und druckvoll genug und auch im Aufbau fehlte die notwendige Konstanz.

TSV Schülp – SG Stern Kaulsdorf (2:3)

Das zweite Spiel begann leider auch nicht zum Vorteil der Schülper Herren. Die Kaulsdorfer hatten keinerlei Probleme die Bälle des TSVs sauber abzuwehren und über einen guten Aufbau die Bälle im Feld der Schleswig-Holsteiner zu punkten. So gingen die ersten beiden Sätzen verdient an die Berliner.

Erst ab den dritten Satz konnte der Schülper Angriff sich auf die im U-Form spielende Mannschaft aus Berlin einstellen und machte es ihnen schwerer die Bälle aufzubauen. So drehte sich das Spiel und der TSV konnte über einen guten Aufbau immer mehr punkten und gewann die Sätze drei und vier.

Im fünften Satz konnte SG Stern Kaulsdorf von der langjährigen Bundesligaerfahrung profitieren und die Herren aus Schülp konnten sich am Ende leider nicht mit Punkten belohnen.

Über Phasen konnte der TSV dennoch sehr gut mithalten und konnte zeigen, welches Potenzial in der Mannschaftt steckt

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle nochmals an Heiko Höpken, der so kurzfristig einsprang und der Mannschaft zur Seite stand.

Es spielten: Jörn Ratjen (C), Heiko Höpken, Stefan Mehrens, Florian Reukauf, Nils Möller und Christian Frick.

Bericht: Christian Frick

Spielort: Sportplatz Vorarlberger Damm Ausrichter:  DjK Süd Berlin Beginn: 09.06.2018 14:00
Nr. Dg. Mannsch. A Mannsch. B Ergebnis
31 1 DjK Süd Berlin (N) : TSV Schülp (N) 3:0 11:7 11:5 11:5
32 2 TSV Schülp (N) : Stern Kaulsdorf 2:3 7:11 4:11 11:8 11:9 6:11
33 3 DjK Süd Berlin (N) : Stern Kaulsdorf 0:3 8:11 8:11 4:11
Schülper Männer ohne Punkte in Berlin