20140706_Einzelbilder & 1 Liga_0254-41Wie auch anders sollte das Ergebnis am 6. Spieltag lauten als 2:2. Doch schrammten die Bundesliga-Damen haarscharf an einer kleinen Sensation vorbei, nachdem sie gegen den Tabellenführer, dem Ahlhorner SV, mit 2:0 Sätzen in Führung gingen, verloren die Damen das Spiel dann doch noch knapp in fünf Sätzen. Gegen den Tabellenletzten vom Leichlinger TV gewann man leicht in drei Sätzen.

Schülp ./. Leichlingen 3:0

Die Reinländerinnen, welche nur zu 5. angereist waren, zeigten leider auch an diesem Spieltag warum sie auf dem letzten Platz stehen. Schülp startete diesmal mit Bergmann und Reimers im Angriff, Anne Tiedtke im Zuspiel sowie Sandra Tritt und Nora Auffarth in der Abwehr. Die Schülperinnen kämpften anfangs noch mit kleinen Eigenfehlern, konnten diese nach einiger Zeit jedoch ablegen. Leichlingen agierte zu keiner Zeit druckvoll oder gar aufbaustark.  Im zweiten Satz kam der Youngster Sina Stoltenberg für Tritt, im Dritten gab die zurückgekehrte Yasmin Yasin nochmal ihr Comeback. Schülp machte kurzen Prozess und gewann verdient mit 3:0.

Schülp ./. Ahlhorn

Die Schülperinnen hatten sich viel vorgenommen. Die bislang vielen guten Spieltage und Platz 4 in der Tabelle hatten Spielfreude und Sicherheit gebracht.

Schülp startete diesmal mit der gewohnten Stammfünf mit Bergmann und Tritt im Angriff, Reimers auf der Zuspielposition sowie Nora Auffarth und einer angeschlagenen Nadine Kowalczyk (Ellenbogen) in der Abwehr.

Von Anfang an entwickelte sich eine gute Partie mit dem besseren Start für Schülp. Bergmann im Angriff sowie in der Angabe stellte mit ihren hart und präzise geschlagenen Bällen die Ahlhornerinnen immer wieder vor schwere Aufgaben. Auch die Schülper Abwehr stand gut und zwang den Gegner zu antworten. Dies gelang Ahlhorn überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, viele ungewohnte Eigenfehler ließen Schülp Satz eins und zwei relativ deutlich gewinnen.

In Satz drei wachte Ahlhorn jedoch auf und begann langsam wieder gegenzuhalten. Das Spiel entwickelte sich zu einer spannenden und sehr ansehnlichen Partie. Bergmann und Reimers wechselten dabei  oft die Zuspiel- sowie Angriffsposition, um dem Gegner immer wieder ein neues Bild zu bieten und sich nicht auf das Schülper Spiel zu gewöhnen. Doch Ahlhorn wurde immer stärker und kam immer besser ins Spiel. Satz drei ging daher verdient an die Niedersachsen.  Gleiches Bild im vierten Satz. Ein stark umkämpftes Spiel, wobei der TSV den Satz erst kurz vor Ende noch unglücklich an den Gegner abgab.

Also musste die Entscheidung im fünften Satz fallen. Bis zum 4:4 ein ausgeglichenes Spiel, beim Stand von 4:6 für Ahlhorn ging es letztmalig in den Seitenwechsel. Schülp holte den Rückstand wieder auf und glich aus. Doch Ahlhorn ließ nicht locker, konnte immer wieder knapp in Führung gehen. Beim Stand von 10:10 ein Time Out. Ahlhorns Angreiferin versenkte jedoch die erste Angabe direkt in der Schülper Abwehr, den nächsten Rückschlag dann ebenso.

Zu gerne hätte man doch diesmal endlich zwei Punkte gegen einen überaus starken Gegner mitgenommen, verdient wäre es allemal. Doch sollte es an diesem Tage NOCH nicht sein. Kleinere Eigenfehler die sich durch die Reihen schleichen, in den entscheidenden Situationen zu hektisch, manchmal die fehlende Übersicht, vielleicht in den falschen Situationen keinen klaren Kopf behalten …. Und am Ende das gewisse Quäntchen Glück?! Viele kleine Dinge, die letztendlich in so einem Spiel entscheidend sind und die noch auf dem Trainingszettel vom Trainer stehen dürften.

Und auch nach diesem Spieltag darf man trotzdem überaus zufrieden sein und kann mehr als positiv in die beiden letzten Spiele gehen. Dominierend und fast schon selbstverständlich gewannen die Damen gegen den Leichlinger TV.

In zwei Wochen geht es weiter. Dann folgt ein Doppelspieltag am Samstag, den 19.07 zu Hause sowie am Sonntag im niedersächsischen Hammah. Bei beiden Spieltagen stehen als Gegner die TG Düsseldorf sowie der der MTV Hammah gegenüber. Sollten die Schülperinnen ihre Leistung weiterhin abrufen können, sollte vielleicht ja mal kein 2:2 mehr rausspringen.

Ein paar Bilder hier: https://www.flickr.com/photos/57482298@N03/sets/72157645534088621/

06.07.2014, 11 h, Sportanlage Schülp, Dorfstraße, 24589 Schülp b. Nortorf:

55. TSV Schülp (N)  – Leichlinger TV 3 : 0 ( 11 : 4 11 : 7 11 : 5 )
56. Leichlinger TV  – Ahlhorner SV 0 : 3 ( 0 : 11 8 : 11 3 : 11 )
57. TSV Schülp (N)  – Ahlhorner SV 2 : 3 ( 11 : 6 11 : 7 7 : 11 12 : 14 10 : 12 )

 

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte Bälle
Ahlhorner SV 14 39:9 26:2 515:373
TV Jahn Schneverdingen (DM) 12 33:10 22:2 440:306
MTSV Selsingen 12 31:8 20:4 409:272
TSV Schülp (N) 12 24:24 12:12 448:454
SV Moslesfehn 12 24:22 10:14 437:424
VfK 1901 Berlin 12 17:23 10:14 367:379
MTV Hammah (N) 10 8:25 4:16 243:326
TG 1881 Düsseldorf 10 3:29 2:18 193:345
Leichlinger TV 14 10:39 2:26 343:516

 

Und täglich grüßt das Murmeltier – 2: 2 in der Bundesliga