Das Spargelturnier in Bardowick, welches die Schülper Mädels eigentlich als zweites Vorbereitungsturnier nutzen wollten, wurde leider kurzfristig wegen zu wenigen Meldungen abgesagt. Kurzer Hand durften die Mädels dennoch bei einem Turnier im niedersächsischen Essel teilnehmen.

Die Vorrunde wurde siegreich überstanden. Lediglich im Halbfinale verlor man bei strömenden Regen gegen die Mannschaft aus Hammah denkbar knapp. Anschließend sicherten sich jedoch die fünf „gelernten“ Abwehrspielerinnen des TSV den dritten Platz. Insgesamt präsentierte sich der TSV weiterhin in toller Form, wenig Fehler im Abwehr- und Zuspielbereich. Und auch die Angriffsspielerinnen bekommen in ihrer ungewohnten Rolle immer mehr Sicherheit und zeigten überwiegend in guter Form.

Wir bedanken uns nochmal beim TSV Essel für die kurzfristige Zusage für das Turnier und sind im nächsten Jahr gerne wieder dabei!

Es spielten: Jennifer Wöhlk, Nora Auffarth, Yasmin Yasin, Anne Tiedtke und Nadine Kowalczyk

Bericht: Nadine Kowalczyk

Quelle : http://www.tsv-essel.de/

Ergebnisse des 23. Johann-Steffens-Gedächtnisturniers

Montag, den 23. April 2012 um 20:43 Uhr | Geschrieben von: Frank Schomacker

 Männer offene Klasse:

Der Erstligist TV Brettorf setze sich letztlich verdient durch und konnte den TuS Dahlbruch mit 17:11 im Endspiel schlagen. Im Halbfinale wurde der ESV Wuppertal-West knapp mit 13:11 besiegt. So geht der Wander-Pokal wieder einmal ins Oldenburgische Land.

Von den Stader Teams kam einzig der Verbandsligist MTV Wangersen bis ins Halbfinale. Hier musste man sich dem Team des TuS Dahlbruch erst nach Verlängerung mit 17:19 geschlagen geben. Dafür konnte der MTV dann das Spiel um Platz drei gegen Wuppertal ebenfalls nach Verlängerung mit 18:16 für sich entscheiden. Eine wirklich starke Leistung des MTV.

Ebenfalls gut gespielt, aber leider in der Zwischenrunde gescheitert, der SV Düdenbüttel und des TSV Essel. Der SV Düdenbüttel verlor gegen den späteren Zweiten am Ende doch deutlich mit 11:22. Für den TSV Essel war nach dem 10:13 gegen Ligakonkurrent Wuppertal Endstation. Trotzdem ein gute Leistung des jungen Esseler Teams, zumal Schlagmann Jonas Steffens aufgrund von Abiturprüfungen an diesem Tag ersetzt werden musste. Christian Struck tat das sehr ordentlich.

 

Frauen offene Klasse:

Bei den Damen war das Endspiel eine „Stader“ Angelegenheit. Ausgerechnet der MTV Hammah und der TSV Essel trafen hier aufeinander. Beim TSV musste die halbe Mannschaft ersetzt werden wegen der Abiturprüfungen und aufgrund von Verletzungen. Im Angriff kamen Jung und Alt zum Einsatz. Die beiden „Oldies“ Birte Mirowsky und Kathrin Bartsch gaben ihr Comeback und das war gut anzusehen.

Für den Aufschlag war unsere Nachwuchsspielerin Hanna Steffens verantwortlich. Und sie führte den TSV mit ihren langen Grundlinienbällen bis ins Endspiel. Und auch dort konnte das Esseler Team die Partie bis zum Ende offen gestalten. Letztlich verloren die Esseler Damen unglücklich mit 16:17 gegen einen guten MTV Hammah um eine überragende Jana Raap. In Abwesenheit der Bundesligamänner des MTV konnten also die Damen für das Highlight sorgen. Den dritten Platz belegt der TSV Schülp aus Schleswig-Holstein nach einem 14:12 über den MTV Diepenau.

Männer Bezirk:

In der Klasse Männer Bezirk setzt sich der MTSV Selsingen knapp mit 16:15 gegen den MTV Hammah 2 durch. Dritter wird der SV Ruschwedel vor dem TSV Essel 3.

Frank Schomacker – Pressewart im TSV Essel

 

Vorbereitungsturnier beim TSV Essel – Update