Eine große Sensation schafften am vergangenen Samstag bei der ODM unsere Mädels in der U18.

Als vierter der Landesmeisterschaften angereist, sollten nun die zwei Plätze für die Deutschen Meisterschaften am 10.-11.09. in Bardowick ausgespielt werden.

Neben den ersten 5 der Landesmeisterschaft wurde das Feld von der SG Bademeusel komplettiert. In der Vorrunde hatten wir es zunächst mit dem Landesmeister aus Breitenberg zu tun. In der Saison gab es zwei Niederlagen gegen dieses Team. Aber dieses Mal sollte es anders werden. In einen knappen Spiel setzten sich unsere Mädels am Ende mit 2:0 (11:8; 11:9) durch.

Im zweiten Vorrundenspiel ging es gegen die SG Bademeusel. Es entwickelte sich ein wahrer Krimi. Den ersten Satz verloren wir denkbar knapp mit 12:14. Und im zweiten Satz lagen unsere Mädels bereits mit 4:10 hinten. Bademeusel hatte somit bereits 6 Matchbälle!!!! Mit überragendem Kampfgeist konnten die Mädels dies drehen und den Satz mit 15:13 gewinnen. Der dritte Satz war dann verhältnismäßig deutlich und ging mit 11:8 an die Schülper. Nach diesem 90 minütigen Spiel stand fest: „HALBFINALE!“

Der Gegner im Halbfinale war der Vfl Kellinghusen. Nach einem klaren 11:5 im ersten Satz hat man sich schon etwas zu sicher gefühlt. Doch das darf einem gegen die Kellinghusener einfach nicht passieren. Promt ging der zweite Satz mit 9:11 verloren. Im dritten Satz gab es erneut einen offenen Schlagabtausch mit dem besseren Ende für uns. Nach 11:9 hieß es: „FINALE!“ Einfach unfassbar.

Im Finale ging es gegen den TSV Wiemersdorf. Hier lief im ersten Satz leider nicht sehr viel zusammen. Aber im zweiten Satz hielt man nochmal ordentlich dagegen, musste dennoch auch diesen Satz denkbar knapp abgeben.20160611_161421

Somit steht der TSV Wiemersdorf als Ostdeutschermeister fest. Wir sind sehr stolz auf die gezeigte Leistung und die verdiente Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Für die Mädels ist es die erste Teilnahme an einer DM in dieser Altersklasse.

Für den TSV spielten: Lea, Line, Jasmin, Hilke, Sina, Lea-Sophie, Sarah, Julia, Sina

wU18: „DM wir kommen!“