Zwei Punkte und eine deutliche Leistungssteigerung war das zufriedenstellende Resultat aus dem 3. Spieltag im niedersächsischen Ahlhorn. Zwar verloren die Schülperinnen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Ahlhorn, konnten jedoch gegen den MTV Hammah nach einem Zweisatz-Rückstand die Partie noch drehen und gewinnen.

Trainer Rouven Schönwandt war selbst im Einsatz und gab daher das Kommando an Nadine Kowalczyk sowie Sandra Tritt ab. Ansonsten reiste das Team komplett zum Ahlhorner SV.

Ahlhorn ./. Schülp 3:0

Die Schülperinnen trafen bei hohen sommerlichen Temperaturen auf ein hochmotiviertes Team um eine frischgebackene und äußerst stark aufspielende Nationalangreiferin Pia Neuefeind. Schülp startete mit Auffarth und Bergmann im Angriff, welche anfangs nur schwer ins Spiel fanden und gerade aus der Angabe heraus zu viele Eigenfehler produzierten. Ahlhorn spielte gewohnt zielsicher, nahm die Geschenke dankend an und ließ dem TSV in diesem Spiel nicht die geringste Chance. Das Trainerteam tauschte derweil noch auf einigen Positionen, wobei Youngster Lea-Sophie Himmelhan in der Abwehr eine gute Leistung zeigen konnte. Doch der ASV an diesem Tag, auch bei geringerer Eigenfehlerquote des TSV, eine Nummer zu stark für die Norddeutschen.

Schülp ./. Hammah 3:2

Wie schon so oft gegen den MTV Hammah musste dieses Spiel über die volle Länge von 5 Sätzen gespielt werden. Schülp tat sich in der Anfangsphase etwas schwer und konnte die gut platzierten Angaben von Angreiferin Thordis Pöhl schlecht unter Kontrolle bringen. Doch eine immer besser werdende Svenja Bergmann im Angriff, hielt die Schülperinnen weiterhin im Spiel. Erst nach zwei Sätzen stand der TSV mit einer stabilen Abwehr auf dem Feld und konterte immer erfolgreicher. Nicht zuletzt geschuldet um eine an diesem Tag bärenstarke Lieske Jarck, welche abwehrtechnisch einfach nicht zu bezwingen war. So brachen die Schülperinnen im fünften Satz das Eis, konnte ihre gesamte Spielstärke zeigen und gewannen diesen verdient mit 11:2.

Eine deutliche Leistungssteigerung zeigten die Schülperinnen an diesem Tage. Vermeidbare Eigenfehler, die sicherlich auch in der letzten Woche der etwas schlechten Trainingsbeteiligung geschuldet sind, will man aber bis zum nächsten Spieltag eingestellt bekommen.

Mit auch deutlich mehr Selbstbewusstsein können die Schülperinnen daher in den kommen Heimspieltag am 12.06.2016 gehen. Zwei starke Gegner, nämlich die letzten beiden DM-Teilnehmer vom SV Moslesfehn sowie MTSV Selsingen dürfen die Norddeutschen auf heimischen Rasen begrüßen. Erste Angabe wie immer um 11:00 Uhr!

22. Ahlhorner SV  – TSV Schülp 3 : 0 ( 11 : 4 11 : 7 11 : 9 )
23. TSV Schülp  – MTV Hammah 3 : 2 ( 9 : 11 8 : 11 11 : 8 11 : 9 11 : 2 )
24. Ahlhorner SV  – MTV Hammah 3 : 1 ( 12 : 10 7 : 11 11 : 7 11 : 8 )

 

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. Ahlhorner SV 6 18:3 12:0
2. TV Jahn Schneverdingen 6 17:4 10:2
3. SV Moslesfehn 6 16:5 10:2
4. VfL Kellinghusen 6 15:7 10:2
5. MTSV Selsingen 6 11:11 6:6
6. TSV Schülp 6 8:16 4:8
7. SV Düdenbüttel (N) 6 4:16 2:10
8. MTV Hammah 6 5:18 0:12
9. TV Brettorf (N) 6 4:18 0:12

Bericht Nadine Kowalczyk

2 Punkte für die Bundesligisten