22051796436_f944ca63b6_zEigentlich sollte man nach zwei deutlichen 3:1 Niederlagen nicht bester Laune sein, doch so war es im Schülper Lager erfreulicherweise ganz und gar nicht. Der erste Spieltag mit zwei starken Gegnern zeigte deutlich, dass die Vorbereitung und die Erneuerungen im Team positiv fruchteten.
Ahlhorn ./. Schülp 3:1
Gleich zu Beginn überraschte der TSV Schülp. Mit starken Angriffen von Svenja Bergmann und einer stabilen Abwehr ließen sie den Ahlhorner SV kaum ins Spiel kommen. Ein tolles Spiel entwickelte sich mit den glücklicheren Händchen im ersten Satz für den ASV. Im zweiten Satz leisteten sich die Schülperinnen jedoch eine unnötige Auszeit, die Niedersachen waren hier nicht zu stoppen. Im dritten Satz glich sich das Spiel wieder aus, diesmal mit dem besseren Punch für Schülp. Im letzten Satz gab es wiederum einen harten Schlagabtausch zwischen beiden Teams, bis bei Punkt 6 der Deutschen Meister nichts mehr anbrennen ließ. Eine Serie von Schlägen auf die Grundlinie, dazu ein paar kurz gelegte Bälle und der ASV entschied das Spiel für sich.

Moslesfehn ./. Schülp 3:1
Der gute Lauf aus dem ersten Spiel sollte mitgenommen werden, was leider nicht so ganz klappte. Die Moslesfehnerinnen spielten rasant und zielsicher, die Schülperinnen im ersten Satz quasi noch in der Kabine. Satz zwei hingegen wurde das Ruder wieder rumgerissen, die Abwehr fand nun besser zusammen. Gleiches Spiel im dritten Satz, nur leider für den Gegner. Das zerrissene Spiel konnte auch im vierten Satz leider nicht mehr geflickt werden, die Luft war raus und Moslesfehn gewann daher verdient das Spiel.

Der Trend der Schülperinnen, gerade im Vergleich zu den letzten Jahren, ging heute eindeutig nach oben. So spielte man gegen Ahlhorn ein äußerst hohes Tempo mit und gab phasenweise sogar den Ton an. Leider reisten die Schülperinnen an diesem Tag ohne eine privat verhinderte Kira Schnack sowie mit einer verletzten Nadine Kowalczyk an, so dass die Wechselmöglichkeiten bedingt waren. Jedoch schöpfte Trainer Schönwandt die gesamte Bandbreite auch mit den Youngstern Stoltenberg und Thullesen aus, die ihre Sache mehr als gut meisterten.
Ein guter Spieltag macht Vorfreude auf die nächsten Spiele!

Bericht Nadine Kowalczyk

AulECbHMnpXSyloezQAyQkuVWY6ATjEp8xKXphDNc5yp AsGSkfJgoJLp7txQDn2DSZcLv86bTDYtSVAKDkMNW6Ep

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. MTSV Selsingen 2 6:1 4:0
2. Ahlhorner SV (DM) 2 6:1 4:0
3. VfK 01 Berlin (N) 2 5:4 2:2
4. SG Stern Kaulsdorf 2 4:3 2:2
5. TV Jahn Schneverdingen 2 3:3 2:2
6. SV Moslesfehn 2 3:4 2:2
7. TSV Bardowick (N) 2 3:5 2:2
8. TSV Schülp 2 2:6 0:4
9. VfL Kellinghusen 2 1:6 0:4

letzte Änderung : Sun.01.11.2015 14:11.

01.11.2015, 11 h, Schul-+Sportzentrum Im Sick 2, 27446 Selsingen:

1. MTSV Selsingen  – TV Jahn Schneverdingen 3 : 0 ( 15 : 14 11 : 5 11 : 6 )
2. TV Jahn Schneverdingen  – VfL Kellinghusen 3 : 0 ( 11 : 9 11 : 4 11 : 5 )
3. MTSV Selsingen  – VfL Kellinghusen 3 : 1 ( 5 : 11 11 : 4 11 : 1 11 : 9 )

01.11.2015, 11 h, Sporthalle Graf-von-Zeppelin-Schule, Am Lemsen, 26197 Ahlhorn:

4. Ahlhorner SV (DM)  – TSV Schülp 3 : 1 ( 12 : 10 11 : 2 9 : 11 11 : 6 )
5. TSV Schülp  – SV Moslesfehn 1 : 3 ( 3 : 11 11 : 5 5 : 11 4 : 11 )
6. Ahlhorner SV (DM)  – SV Moslesfehn 3 : 0 ( 11 : 8 11 : 9 11 : 8 )

01.11.2015, 11 h, Sporthall Am Steinplatz, Uhlandstr. 194, 10623 Berlin:

7. VfK 01 Berlin (N)  – TSV Bardowick (N) 2 : 3 ( 0 : 11 11 : 9 7 : 11 11 : 8 5 : 11 )
8. TSV Bardowick (N)  – SG Stern Kaulsdorf 0 : 3 ( 6 : 11 6 : 11 2 : 11 )
9. VfK 01 Berlin (N)  – SG Stern Kaulsdorf 3 : 1 ( 8 : 11 11 : 5 12 : 10 11 : 8 )
BL – Auftakt nicht geglückt