Auch am vorletzten Spieltag konnte die erste Damen-Mannschaft des TSV Schülp leider keinen Erfolg aufweisen und verlor abermals beide Spiele mit 3:0. Die Abstiegsplätze können jetzt nicht mehr verlassen werden und nach fünf Jahren 1. Bundesliga ist der Abstieg damit unvermeidbar.

Schülp ./. Moslesfehn 0:3

Das Team aus Moslesfehn hat sich in dieser Saison als Überraschungsmannschaft entpuppt, haben zuvor doch alle drei Hauptgreiferinnen den Verein verlassen. Mit talentiertem Nachwuchs aus der zweiten Mannschaft belegt das Team derzeit verdient den 3. Platz und hat sich vorzeitig die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft mit deutlichem Punkteabstand zum vierten Platz gesichert. Die Schülperinnen wussten diese Leistung zu schätzen und spielten daher gesamt zu verhalten. Zu viele Eigenfehler in der Abwehr ließ Moslesfehn leichtes Spiel haben. Lediglich im zweiten Satz konnte Schülp sich wieder fangen und einigermaßen mithalten. Verdient gewannen jedoch die Niedersachsen. Wir gratulieren Moslesfehn zur Quali für die Deutschen Meisterschaften und drücken ganz fest die Daumen!

Schülp ./. Selsingen 0:3

Dieses Spiel war die letzte Hoffnung der Schülperinnen den Abstieg zu verhindern. Selsingen hätte rein rechnerisch noch eingeholt werden können, wenn Schülp jedenfalls im direkten Vergleich gewinnt. Es musste also alles in eine Waagschale geworfen werden. Der Start missglückte jedoch deutlich. Die Schülperinnen viel zu nervös ließen Selsingen mit 0:5 in Führung gehen. Doch die Schülperinnen kämpften sich wieder heran. Die noch grippegeschwächte Nadine Kowalczyk, welche extra aus Hamburg von einer Familienfeier angereist war, zeigte mit Nora Auffarth in der Abwehr eine sehr gute Leistung und beide brachten selbst unmöglich Bälle nach vorne. Schülp kämpfte weiter, doch verlor den ersten Satz knapp mit 10:12.  Selsingen nahm ihren guten Fahrtwind mit in den zweiten Satz und brachte die Schülperinnen immer weiter unter Druck. Bei den schwülen Temperaturen reichte die Kraft der ebenfalls erkälteten Angreiferin Sandra Tritt nicht mehr aus und musste von Allrounderin Nora Auffarth entlastet werden. Im dritten Satz wurde dann komplett getauscht. Jennifer Wöhlk, welche auf der Angriffsposition ebenfalls eine tadellose Leistung zeigte, kam für Nora Auffahrt in die Abwehr. Sandra Tritt ging in die Angabe. Leider brachte auch dies nicht den gewünschten Erfolg. Auch der dritte Satz ging mit 7:11 verdient an die Niedersachen.

Schülp ist damit abgestiegen und dieser endgültige Entscheid ließ im Anschluss viele Tränen fließen. Unterstützung und tröstende Worte von Trainer, Co-Trainer und Ex-Trainer sowie von etlichen Beteiligten zeigen jedoch, dass Zusammenhalt in Schülp großgeschrieben wird! Die Schülperinnen werden die Sommerpause nutzen, um den Kopf noch einmal frei zu bekommen und mit ein wenig Abstand neue Kraft und Motivation zu sammeln.

Der letzte Spieltag findet am 12.08.2012 in Düdenbüttel statt. Hier will sich die Mannschaft mit viel Spaß am Spiel den 8. Platz sichern.

Es spielten: Nadine Kowalczyk, Nora Auffarth, Yasmin Yasin, Kerstin Rohwer, Sandra Tritt, Jennifer Wöhlk

Bilder hier:

01.07.2012, 11 h, Sportanlage Schülp, Dorfstraße, 24589 Schülp b. Nortorf:

61. TSV Schülp  – SV Moslesfehn  

0

: 3

(

3

: 11  

7

: 11  

4

: 11   )  
62. SV Moslesfehn  – MTSV Selsingen (N)  

3

: 2

(

10

: 12  

11

: 5  

11

: 9  

7

: 11  

11

: 5   )
63. TSV Schülp  – MTSV Selsingen (N)  

0

: 3

(

10

: 12  

6

: 11  

7

: 11   )

 

Tabelle

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1. TV Jahn Schneverdingen

14

41:6

26:2

2. Ahlhorner SV (DM)

14

40:12

24:4

3. SV Moslesfehn

14

37:19

24:4

4. VfK 1901 Berlin

12

22:19

14:10

5. Hammer SC 08

13

26:25

14:12

6. MTSV Selsingen (N)

13

20:30

8:18

7. TV Voerde

14

21:34

8:20

8. SV Düdenbüttel (N)

14

10:40

2:26

9. TSV Schülp

14

9:41

2:26

 

 

 

Bundesliga Damen sind abgestiegen!