Nach drei enttäuschenden Spieltagen mit vergebenen Matchbällen und guten aber nicht so guten Spielen, dass man sich hätte belohnen können, sollte der vergangene Spieltag in Hohenlockstedt ein erstes, kleines Lebenszeichen darstellen.

Das erste Spiel gegen die Aufsteiger der SG Chemie Zeitz sollte das bereits dritte 5-Satz-Spiel für die Schülper Herren in dieser Saison werden. Nach einem bedächtigen Start mit eigenem Ball, indem einige unnötige Fehler für einen frühen Rückstand verantwortlich waren, konnte der zweite Satz, wenn auch knapp, gewonnen werden. Im dritten Satz setzten sich erneut die Sachsen-Anhaltiner durch, bevor die Schülper den vierten Satz für sich entscheiden konnten. Der fünfte Satz sollte eine Nervenschlacht für beide Mannschaften werden. Keiner von beiden gelang es sich entscheidend abzusetzen. Weil der die Männer des TSV in der ein oder anderen Situation den kühleren Kopf bewahrten, hieß das Ergebnis des fünften Satzes schlussendlich 15:14 für die Schleswig-Holsteiner. (7:11, 12:10, 7:11, 14:12, 15:14)

Nach dem gelungenen Spieltag-Auftakt sollten weitere Punkte folgen, doch leider präsentierten sich die Schülper wie so häufig in dieser Saison: viel zu fahrig und inkonstant. Gegen erfahrene und abgeklärte Fehrbelliner reichte es so nicht einmal zum Satzgewinn, sodass der TSV Schülp nach wie vor Tabellenschlusslicht bleibt. (7:11, 5:11, 8:11)

Bundesliga-Herren mit erstem Saisonsieg