AprwvRqbVkA3H6m9AxoNxbLR8TTaBVUv1L-i-zRTpy8DAlles anders, alles neu – so lautet das Motto in diesem Jahr bei den Damen des TSV Schülp.

Der Kader ist verjüngt, neue Ab- und Zugänge sind zu verzeichnen und auch Trainer Rouven Schönwandt hat sich Unterstützung gesucht. Die Hallensaison ist in den letzten beiden vergangenen Jahren dem Team nicht wirklich in guter Erinnerung geblieben und auch in diesem Jahr scheint die 1. Bundesliga sehr ausgeglichen. Der Klassenerhalt dürfte daher einzig und allein das Ziel sein, wobei man sich auf Göttin Fortuna diesmal nicht mehr verlassen sollte!

Die Mannschaft

Abgänge:

Zuspielerin Yasmin Yasin hat ihr Studium in Kiel erfolgreich beendet und zieht es nun in die weite Welt hinaus.

Angreiferin Kim Reimers ist aus beruflichen und privaten Gründen Kürzer getreten und wird nur aus zweiter Reihe fungieren.

Zugänge:

Die 19-jährige Kira Schnack vom SZ Ohrstedt darf als erster Neuling im Team begrüßt werden. Die Allrounderin überzeugte zuletzt mit ihrer ruhigen und lässigen Art.

Sina Stoltenberg sowie Julia Thullesen, beide aus der eigenen Jugend, werden in der Halle erstmals Erstligaluft schnuppern dürfen. Beide sind vor zwei Jahren vom TSV Gnutz nach Schülp gekommen und haben eine rapide Entwicklung hingelegt. Die beiden 16-jährigen sollen sich nun langsam an die Liga gewöhnen, um in den nächsten Jahren feste Größen im Team zu werden.

Trainerteam:

Rouven Schönwandt bleibt auch in diesem Jahr Chefcoach, möchte sich jedoch von der ehemaligen TSV-Spielerin Lena Sievers bei der Entscheidungsfindung helfen lassen. Lena besticht vor allem durch perfektes Management und Organisation, jedoch auch durch ihre ruhige und sichere Art auf die Spieler einzuwirken.

Weiterhin besteht das Team aus den beiden Angreiferinnen Sandra Tritt und Svenja Bergmann, sowie der Abwehrreihe mit Jennifer Wöhlk, Nadine Kowalczyk, Nora Auffarth sowie Lieske Jarck.

Die Vorbereitung des Teams verlief wie gewohnt mit umfangreichem Programm:

In den zahlreichen zusätzlichen Trainingstagen, Turnieren und in dem dreitägigen Trainingslager in Bredstedt ging es jedoch hauptsächlich darum sich schnell an die Halle zu gewöhnen, technische Feinheiten und Taktiken einzuüben und vor allem das Team schnell zu vereinen und alle Neulinge zu integrieren. Ergebnisse standen daher überhaupt nicht im Vordergrund.

EineLiga-Prognosen zu stellen, gestaltet sich diesmal außerordentlich schwer. Auf die altbewährten Favoriten mit dem MTSV Selsingen, dem Ahlhorner SV oder dem TV Jahn Schneverdingen wird man sicherlich setzen können, wobei die Selsingerinnen es wohl eher langsam angehen werden, da sich diese als Ausrichter der Deutschen Meisterschaft bereits automatisch qualifiziert haben. Doch haben diese Teams sich personell alle samt stark verändert und verjüngt, so dass sich keiner auf eine eingespielte Routine verlassen kann.  Weiterhin könnten der SV Moslesfehn sowie der VfL Kellinghusen Ambitionen auf die obere Tabellenhälfte haben, aber auch der SG Stern Kaulsdorf darf immer für eine Überraschung gut sein. Schwer sollte es hingegen für die beiden Aufsteiger vom VfK Berlin sowie vom TSV Bardowick werden. Der VfK Berlin musste in der Feldsaison den Gang in die zweite Liga antreten, die kämpferische Mannschaft vom TSV Bardowick dürfte ebenso kein anderes Ziel als den Klassenerhalt haben.

Alles in allem verspricht die Liga viel Spannung und bestimmt einige Überraschungen!

Der TSV hat drei Heimspieltage und freuen uns wie immer auf die Unterstützung unserer treuen Fans:

06.12.2015, 11 h, Sporthalle Gemeindeschule, Galgenbergsweg, 24589 Nortorf:

Mit dem VfL Kellinghusen und der SG Stern Kaulsdorf

10.01.2016, 11 h, Sporthalle Gemeindeschule, Galgenbergsweg, 24589 Nortorf:

Mit dem SV Moslesfehn und dem Deutschen Meister Ahlhorner SV

14.02.2016, 11 h, Sporthalle Gemeindeschule, Galgenbergsweg, 24589 Nortorf:

Mit dem MTSV Selsingen und dem TSV Bardowick

Bericht Nadine Kowalczyk

 

 

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. Ahlhorner SV (DM) 0 0:0 0:0
2. MTSV Selsingen 0 0:0 0:0
3. TV Jahn Schneverdingen 0 0:0 0:0
4. SV Moslesfehn 0 0:0 0:0
5. VfL Kellinghusen 0 0:0 0:0
6. SG Stern Kaulsdorf 0 0:0 0:0
7. TSV Schülp 0 0:0 0:0
8. VfK 01 Berlin (N) 0 0:0 0:0
9. TSV Bardowick (N) 0 0:0 0:0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bundesliga-Vorschau – Alles anders, alles neu