Mit einigen Veränderungen starteten die Mädels vom TSV Schülp unter heimischer Kulisse in die Saison. Gegner waren die zweite Mannschaft vom Landesrivalen VfL Kellinghusen sowie im Anschluss die Hauptstädterinnen vom VfK Berlin. 
Vor dem ersten Spieltag stand bereits fest, dass Nora Auffarth den Schülper Damen vorerst nicht zur Verfügung steht. Krankheitsbedingt hat sie derzeit Sportverbot und somit rückte Anja Baltz, neben Hauptangreiferin Kim Reimers, von der Abwehr in den Angriff. Zusätzlich konnte das Trainergespann Sager/Mehrens auf Jasmin Rohwedder aus der zweiten Schülper Mannschaft zurückgreifen.

TSV Schülp – VfL Kellinghusen II (0:3) 9:11, 10:12, 10:12
So startete man im ersten Spiel gegen die zweite Mannschaft vom Vfl Kellinghusen mit Kim Reimers und Anja Baltz im Angriff, Rieke Kleen und Nadine Kowlczyk in der Abwehr und Laura Ratzlaff im Zuspiel. Ein ausgeglichenes Spiel, welches seitens der Schülper Damen weit weg von der Bestleistung war, sorge immer wieder für einen knappen Spielstand. Unglückliche Abwehr- sowie Zuspielfehler sorgen immer wieder für einen Vorsprung der Gegner und somit Satzverlust für den TSV. Der Wechsel von Cara Seidel für Laura Ratzlaff im zweiten Satz brachte zwar mehr Stabilität in das Zuspiel doch leider gingen auch Satz 2 und 3 knapp mit 10:12 an den VfL. 

TSV Schülp – VfK Berlin (3:1) 11:7, 11:6, 9:11 ,11:8
Im zweiten Spiel startete man wie zuvor aufgehört und mit weitaus mehr Präsenz auf allen Positionen. Durch saubere Annahmen, kontrollierte Zuspiele sowie platzierten Rückschlägen und Angaben kamen die Schülper Damen viel besser ins Spiel und gewannen direkt die ersten beiden Sätze ungefährdet mit 7:11 und 6:11. Nachdem der VfK Berlin im 3 Satz nochmal den Spieß umdrehen wollte gelang es dem TSV den 4.Satz und somit das Spiel für sich zu entscheiden.

Am Ende des Tages freuen sich die Schülper Damen über die ersten beiden Punkte und stehen damit punktgleich mit dem 4. Platz auf Platz Nr. 6.
Betreuer Stefan Mehrens resümierte: „Man merkt, dass die Routine zum Anfang der Saison noch fehlt. Im Spiel gegen VfK Berlin konnte man bereits eine erhebliche Leistungssteigerung sehen auf die im Training nun weiter aufgebaut werden kann.“ 

Bereits zum Muttertag am 12.05.2019 geht es für die Schülper Damen nach Hammah wo neben dem Gastgeber die Mannschaft vom TSV Essel bestritten werden muss. 

Es spielten: Nadine Kowalczyk, Rieke Kleen, Cara Seidel, Anja Baltz, Kim Reimers, Jasmin Rohwedder und Laura Ratzlaff 
Trainer und Betreuer: Dirk Sager, Stefan Mehrens und Nora Auffarth

Frauen I – Die ersten 2 Punkte zum Saisonstart