(C) Rouven SchönwandtAuch bei den Senioren war es ein sehr bewegtes Jahr.

Die Männer erhielten zur Feldsaison mit Nils Möller und Rouven Schönwandt zwei neue Angreifer als Zugänge und konnten den Verbleib in der SH-Liga sichern. http://tsv-schuelp1.faustballbilder.de/klassenerhalt-der-schuelper-maenner. Zur Halle konnte mit Michael Göttsche nicht nur ein weiterer Spieler sondern auch ein Faustballer nach fast 20 jähriger Pause zurückgewonnen werden.

Die zweite Frauenmannschaft konnte in der Feldsaison den Abstieg klar vermeiden und belegte trotz zahlreicher Verletzungssorgen einen guten fünften Platz. http://tsv-schuelp1.faustballbilder.de/supersonntag-fuer-die-2ten-damen/

10789844733_7ef666764f_cZur Halle setzte dann ein großer Umbruch ein, da ein Großteil der Mannschaft die Faustballschuhe an den Nagel gehängt hat. Zu der einzig verbliebenen Eike Harder, kehrte ihre Schwester Inga direkt aus Frankreich zurück und mit Anja Baltz kehrte eine weitere ehemalige TSV Spielerin zurück, die gleich Lena Mehrens aus Gnutz mitbrachte. Dazu ein ganzer Stapel jugendlicher und dafür dass die Mannschaft vor der Saison nicht einmal zusammenspielte, sieht es gar nicht schlecht aus. http://tsv-schuelp1.faustballbilder.de/aus-sechs-wurden-vier/

11287553786_5302ca5b8b_cDie Bundesliga Frauen beendeten die erste Bundesligasaison in der Halle mit zwei ganz dicken blauen Augen und sprangen dem Abstieg buchstäblich in der letzten Sekunde noch von der Schippe und schickten somit den VfK Berlin in Liga zwei, der eigentlich schon gerettet war. In den Medien entsprechend als das „Wunder von Nortorf“ betitelt. Hier unser Bericht.

Etwas besser sollte es in der Feldsaison laufen. Früher Trainingsauftakt im März.

20140528_KN_Nachbericht_webVorbereitungsturniere beim TKH mit einem vierten Platz, dem Sieg beim Wedding Cup einem vierten Platz beim TSv Essel und einem Trainingstag am ersten Mai mit dem VfL Kellinghusen und dem MTV Hammah

Am Ende war es dann tatsächlich ein sehr guter vierter Platz in der ersten Liga und somit haarscharf an einem DM Platz vorbei.

Die DM ließen sich die Schülperrinnen dennoch nicht nehmen, nahmen dann halt mit viel Spaß auf der Tribüne in Schweinfurt teil. 🙂

(C) Rouven SchönwandtDas die Hallensaison sehr schwer werden würde war schon vorher klar. Neben den Vorbereitungsturnieren in Brettorf und Essel absolvierten die Mädels ein Trainingslager in Wolgast/Usedom was am Freitag dem 10. Oktober sogar noch zu Beachvolleyball und Baden einlud. Infos findet Ihr in den einzelnen Berichten. Teil 1Teil 2, Teil 3.

(C) Rouven SchönwandtGegen die Top Teams sah es bislang noch nicht so gut aus, gegen die möglichen Abstiegskandidaten aus Kaulsdorf, Voerde und Brettorf konnte jedoch direkt gepunktet werde und auch wenn der TSV auf dem vorletzten Platz überwintert, darf man nicht vergessen, dass die Tabelle ein wenig verzerrt ist.

N10511135_810389882341052_1170090454157141037_nunja, weiteres Highlight in diesem Jahr, natürlich die Adh open der Studentenmeisterschaft, bei der Nora Auffarth, Svenja Bergmann, Yasmin Yasin den ersten und den dritten Platz mit Ihren Teams belegen konnten.

20140809_20140809_Jedermannturnier_0267-262-3Und nicht zu vergessen das Jedermannturnier des TSV, das in diesem Jahr schon zum achten mal seit der Neuauflage ausgespielt wurde. Ein Traum in Lila und Schland waren in diesem Jahr die Gewinner des Turnieres.

12550855404_19b809ee1e_cErstmals stellte der TSV auch eine Mannschaft in der Alterklasse Frauen 30. Bei der Ostdeutschen Meisterschaft in Schwerin erspielte sich die Mannschaft nach der Verletzung von Hauptangreiferin Eike Harder dennoch einen guten vierten Platz.

 

 

 

Jahresrückblick 2014 – Teil 2 Die Senioren
Markiert in: