Bericht Spieltag am 17.6.2016 in Großenaspe

 

Bei besten Spielbedingungen begann der Spieltag in Großenaspe für die Faustball Männer des TSV Schülp mit einem glatten 2:0 Sieg über den VfL Pinneberg. Die Abwehr mit Christian Frick und Jörn Rathjen nahm auch schwierige Bälle stabil an und konnt Haui als Zuspieler gezielt anspielen. Der souveräne Angriff mit Rouven Schönwand und Heiko  Höpken verhalf dem TSV Schülp im ersten Satz zu einem ungefährdeten 11:9   Ergebnis. Auch der zweite Satz ging mit 11:5 glatt und deutlich an den TSV Schülp.

 

Das Spiel gegen den TSV Uetersen begann mit einem klaren Satzverlust. Das Team kam nach einer längeren Pause nicht gleich wieder in die Puschen. In der Abwehr war die Koordination der eingewechselten Spieler Michael Göttsche und Timo Aagaard mit dem Zuspieler Stefan Mehrens noch etwas holprig. Auch im Angriff gingen gute Ansätze ins Leere, so dass der erste Satz mit 4:11 deutlich verloren wurde. Nach einer kurzen intensiven Analyse des mitspielenden Trainers Heiko Höpken war das Zusammenspiel im zweiten Satz deutlich besser. Die Abwehr nahm auch schwierige Angaben noch engagiert an und auch das Zuspiel war effektiver und der Abschluss der Spielzüge durch den Angriff war erfolgreich. Weiterhin profitierten die Schülper von den Angabefehlern des TSV Uetersen. Der 2. Satz ging dadurch klar und deutlich mit 11:2 an den TSV Schülp. Der dritten Satz begann erst wie der zweite, aber nachdem die Schülper schon einen guten Vorsprung von drei Punkten hatten, schlichen sich Koordinationsfehler ein. Rouven Schönwandt musste wegen eines Wadenkrampfes ausgewechselt werden. Durch die Umstellung kam es zu kleinen Koordinationsfehlern, so dass es am Schluss spannend wurde. Am Ende ging der dritte Satz mit 14:12 doch noch an den TSV Schülp.

 

Direkt im Anschluss folgte das Spiel gegen den TSV Wiemersdorf I. Das Schülper Team war noch gut im Fluss und konnte den ersten Satz mit 11:9 klar für sich entscheiden. Im  ersten Satz musste Timo Aagaard nach einer Verletzung ausgewechselt werden, so dass Heiko Höpken die Mannschaft nach dem Einwechseln von Christian Frick neu einstellen musste. Nach einigen Fehlpässen stabilisierte sich der Spielverlauf, so dass der zweite Satz noch mit 13:11 gewonnen werden konnte.

 

Im letzten Spiel gegen TSV Wakendorf I war im ersten Satz trotz des Elans der drei zuvor gewonnen Spiele kein Boden gut zu machen. Zuerst hatten sie kein Glück und dann kam auch noch Pech in Form von böigem Wind dazu. Die Summe der kleinen Fehler häufte sich, wovon die Wakendorfer profitierten, da sie in dieser Phase kaum eigene Fehler machten. Der erste Satz ging mit 8:11 Punkten an den Tabellenführer TSV Wakendorf I. Im zweiten Satz konzentrierte sich das Team des TSV Schülp noch einmal auf seine Stärken. Die Angaben waren platziert und sicher, die Abwehr flugfreudig und der Zuspieler stellte die Bälle optimal, so dass dem Angriff gute Schmetterbälle möglich waren. Mit einer Führung von 9:4 Punkten schien der Satz schon sicher auf Schülper Seite. Doch nach einigen Absprachefehlern von Annahme und Zuspiel und verunglückten Angaben war der TSV Wakendorf I seiner Rolle als Tabellenführer gerecht geworden. Sie blieben gelassener und konnten von den Fehlern des TSV Schülp profitieren, so dass es auf einmal 10:10 Satzausgleich stand. Trotz zweier weiterer gut angelegter Spielzüge fehlte dem TSV Schülp das Quäntchen Glück im Abschluss, so dass auch der zweite Satz mit 10:12 verloren wurde.

 

Im Ganzen war es ein erfolgreicher Spieltag mit 3 gewonnenen Spielen und nur einem Spielverlust gegen den Tabellenführer. Nach einer gelungenen Saison feierten die Spieler des TSV Schülp den 3. Platz in der Schleswig-Holstein-Liga.

Bericht: Edith Göttsche

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TuS Wakendorf I 14 26:4 26:2
2. SZ Ohrstedt 14 25:6 22:6
3. TSV Schülp 14 19:12 18:10
4. TSV Uetersen 14 19:19 16:12
5. TSV Wiemersdorf I 14 17:16 14:14
6. MTV Süderhastedt I 14 8:23 6:22
7. VfL Pinneberg 14 8:24 6:22
8. Lübecker TS 14 8:26 4:24
Letzter Spieltag der Männer