Die Schleswig-Holstein-Liga der Herren machte zum Auftakt der

Foto: Tobias Harder
Foto: Tobias Harder

Rückrunde in Schülp halt. Nach dem Rückzug der Mannschaft der Lübecker TS hatten die Herren des TSV bereits die ersten Punkte sicher, jedoch waren mindestens zwei Siege als Tagesminimalziel veranschlagt.

Das Auftaktspiel wurde gegen die Mannschaft des MTV Süderhastedt gespielt, gegen die bereits im Hinspiel ein Sieg gefeiert werden konnte. Nach verhaltenem Start und einigen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters stabilisierte sich die Abwehr gegen Ende des ersten Satzes. Gemeinsam mit wirkungsvollen Angriffen der Offensivabteilung ermöglichte dies den 12:10-Satzgewinn. Durch die Sicherheit des Satzgewinns bestärkt, spielten die Herren im zweiten Durchgang befreiter auf, sodass zügig ein Vorsprung erspielt werden konnte, ehe man den Satz mit 11:7 beendete. So konnte man, kurioserweise nach nur einem gespielten Spiel, schon den zweiten Sieg des Tages feiern.

Das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Ohrstedt sollte zu einer Gedulds- und Nervenfrage werden. Aufgrund der trocknenden Bodenverhältnissen wurden die geschlagenen Bälle für die Mitte und Abwehr immer schwieriger einzuschätzen, sodass dies zu Abspracheproblemen führte und kaum ein Ball für den eigenen Angriff aufgebaut werden konnte. Letzten Endes musste der erste Satz mit 7:11 der gegnerischen Mannschaft überlassen werden. Mit dem zweiten Satz gingen einige Veränderungen in der Abwehr einher. Der erwünschte Effekt blieb jedoch aus, Rückschläge konnten zu selten abgewehrt und wirkungsvoll zu einem eigenen Angriff aufgebaut werden. Auch eine Veränderung im Angriff führte nicht zum erwarteten Erfolg, sodass man sich auch im zweiten Satz geschlagen geben musste und diesen ebenfalls mit 7:11 abgab.

 

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TuS Wakendorf 10 18:3 18:2
2. SZ Ohrstedt 10 18:4 16:4
3. TSV Uetersen 10 15:12 14:6
4. TSV Schülp 10 13:9 12:8
5. TSV Wiemersdorf 10 13:12 10:10
6. VfL Pinneberg 10 7:16 6:14
7. Lübecker TS 10 5:19 2:18
8. MTV Süderhastedt 10 4:18 2:18

 

Männer im Tabellenmittelfeld