20150531_Spieltag_SH Liga-001Unglaublich eng geht es in diesem Jahr in der Schleswig- Holstein Liga der Männer zu. Zwischen Platz eins und acht liegen nur vier Punkte. So ist es auch nicht verwunderlich, dass es auch an diesem Wochenende, beim Spieltag in Wiemersdorf, wieder zahlreiche Drei-Satz-Spiele gab. In fast allen Mannschaften findet sich kein durchschlagskräftiger Schlagmann, wodurch die Spiele meist über die Eigenfehlerquote entschieden werden.20150531_Spieltag_SH Liga-002

Für die Schülper Herren ging es an diesem zweiten Spieltag gegen Wiemersdorf, Kellinghusen, Kronshagen und Süderhastedt. Ohne Nils und Rouven waren auch wir im Angriff deutlich geschwächt. Gegen Wiemersdorf versuchte Lasse sein Glück an der Angabe. Durch lang geschlagene Bälle gelang es uns den Aufbau der Wiemersdrofer zu erschweren wodurch es Timo und Haui in der Abwehr leichter hatten und Heiko immer wieder zu Punkten aus dem Rückschlag kam. Dennoch reichte es nur für einen Satzgewinn auch weil Schülp den dritten Satz schon nach den ersten 4 Bällen her schenkte.

Gegen Kellinghusen kam Krümel zu seinem diesjährigen Saisondebüt und konnte mit seinen Angaben den Gegner immer wieder in Bedrängnis bringen. 20150531_Spieltag_SH Liga-004Nach dem verlorenen ersten Satz konnte Schülp sich besser auf den Gegner einstellen und besonders durch eine starke Abwehrleistung den Ball oft im Spiel halten. Die hohe Fehlerquote des gegnerischen Angriffs sicherte uns nach drei intensiven Sätzen den Sieg.

Nach längerer Pause, bedingt durch die vielen Drei-Satz-Spiele, ging es nun gegen Kronshagen. Gegen die Mannschaft mit dem „alt Schülper“ Steffen Kleen am Schlag konnten wir nicht viel ausrichten. Zu wenig Druck aus Angabe und Rückschlag sowie eine durchlässige Abwehr vernichteten unsere Chancen auf zwei wichtige Punkte gegen einen sonst durchaus schlagbaren Gegner. Mit 2:0 Sätzen ging das Spiel an Kronshagen.20150531_Spieltag_SH Liga-003

Im letzten Spiel gegen Süderhastedt war bei allen die Luft raus. Wie schon gegen Kronshagen konnten Abwehr und Angriff nicht konstant genug agieren um den Gegner unter Druck zu setzen. Somit ging das Spiel mit 2:0 an den MTV Süderhastedt. Auch hier bleibt festzustellen, dass der Gegner keine Übermacht darstellte und im Rückspiel schlagbar sein sollte.

Durch die enge Tabellenkonstellation ist für Schülp jedoch nach Abschluss der Hinrunde noch alles möglich.

Bericht Lasse Ratjen

 

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TuS Wakendorf I 8 12:7 12:4
2. TSV Wiemersdorf I 8 11:8 10:6
3. MTV Süderhastedt I 8 10:8 10:6
4. VfL Kellinghusen II 8 11:9 8:8
5. Lübecker TS I 8 11:10 8:8
6. TSV Kronshagen I 8 11:10 8:8
7. TSV Uetersen I 8 10:10 8:8
8. TSV Schülp I 8 9:9 8:8
9. TSV Hollingstedt I 8 2:16 0:16

letzte Änderung : Sun.31.05.2015 18:05.

31.05.2015, 10:00, Wiemersdorf, Fuhlendorfer Weg:

 

19. VfL Kellinghusen II  – MTV Süderhastedt I 0 : 2 ( 7 : 11 9 : 11 )
20. TSV Wiemersdorf I  – TSV Schülp I 2 : 1 ( 11 : 5 9 : 11 11 : 2 )
21. TSV Hollingstedt I  – TSV Uetersen I 1 : 2 ( 5 : 11 15 : 14 9 : 11 )
22. TuS Wakendorf I  – TSV Kronshagen I 2 : 1 ( 11 : 7 9 : 11 11 : 9 )
23. MTV Süderhastedt I  – Lübecker TS I 0 : 2 ( 9 : 11 10 : 12 )
24. VfL Kellinghusen II  – TSV Schülp I 1 : 2 ( 11 : 9 5 : 11 4 : 11 )
25. TSV Wiemersdorf I  – Lübecker TS I 2 : 1 ( 5 : 11 11 : 8 11 : 6 )
26. TuS Wakendorf I  – TSV Uetersen I 0 : 2 ( 8 : 11 11 : 13 )
27. MTV Süderhastedt I  – TSV Hollingstedt I 2 : 1 ( 11 : 6 8 : 11 12 : 10 )
28. TSV Wiemersdorf I  – TSV Kronshagen I 2 : 0 ( 11 : 9 15 : 13 )
29. VfL Kellinghusen II  – TSV Uetersen I 2 : 0 ( 11 : 5 11 : 9 )
30. TSV Schülp I  – TSV Kronshagen I 0 : 2 ( 5 : 11 11 : 13 )
31. TuS Wakendorf I  – Lübecker TS I 2 : 1 ( 11 : 5 8 : 11 11 : 9 )
32. VfL Kellinghusen II  – TSV Hollingstedt I 2 : 0 ( 11 : 6 11 : 9 )
33. TSV Wiemersdorf I  – TuS Wakendorf I 2 : 0 ( 11 : 8 11 : 8 )
34. MTV Süderhastedt I  – TSV Schülp I 2 : 0 ( 11 : 9 11 : 6 )
35. TSV Hollingstedt I  – TSV Kronshagen I 0 : 2 ( 11 : 13 10 : 12 )
36. Lübecker TS I  – TSV Uetersen I 2 : 1 ( 7 : 11 11 : 6 11 : 8
Männer – Von Platz zwei auf acht über Nacht