13835064515_1475e112a5_cAm Wochenende stehen mit dem 30. Wedding Cup die erste Testspiele für die Männer und Frauen in dieser Saison an. Die Wiese im Schillerpark mutiert dann wieder zum größten Faustballplatz der Welt und fast 300 Mannschaften werden an zwei Spieltagen um die begehrten Pokale kämpfen und reichlich Spielpraxis mit nach Hause nehmen.

Ich wage schon mal eine kleine Vorhersage für den Montag morgen:

  • Es gab bei den meisten den ersten Sonnenbrand der Saison, da das Wetter wie eigentlich immer Klasse war
  • Die Erkenntnis, dass es wieder sehr viele Spiele waren und dass es auch gerne etwas weniger Muskelkater hätte sein dürfen
  • Der Platz war doch wieder „grüner“ als erwartet
  • Die „Rinne“ der Fußweg quer über die Wiese des Schillerparks wurde wieder von vielen geliebt und auch die liebevoll mit Kies gefüllten Löcher und abgedeckten Gullis wurden wieder gesichtet
  • Der „Blitzer“ war dieses Jahr schon wieder nicht da, dafür aber reichlich andere skurrile Personen (jedenfalls für uns „Landeier“)20150415072457
  • Und meine persönliche Erkenntnis der letzten Jahre beim Sichten der Bilder „Ach der war auch da, und der und der auch????

In diesem Jahr könnte es dem TSV sogar gelingen den am weites gereistesten Spieler zu stellen. Seine Sporttasche für den Wedding Cup hat er schon im Januar gepackt und reist exclusiv und nur für den Wedding Cup am Freitag von Dublin nach Berlin und Sonntag entsprechend auch wieder zurück gejettet. Es ist natürlich, Ihr habt es erraten „The one and only, Jöööhhhrn! Jörn Ratjen ist seit diesem Jahr beruflich in Irland beheimatet, aber den Wedding Cup, den wollte er sich nicht entgehen lassen.

 

 

Saisonauftakt im Schillerpark beim 30. Wedding Cup