Faustball Bundesliga Lieske Jarck wehrt ab Zwar konnte der Geburtstagswunsch von Mannschaftsführerin Nadine Kowalczyk nicht ganz erfüllt werden, doch mit einem 3:1 Sieg gegen den TV Jahn Schneverdingen sowie mit einer knappen 2:3 Niederlage gegen den VfL Kellinghusen sind die Damen des TSV Schülp am ersten Spieltag durchaus zufrieden.

Bei äußerst schwierigen Wind- und Platzverhältnissen sah man am ersten Spieltag in Kellinghusen drei beinahe gleichstarke Mannschaften auflaufen, wobei der TV Jahn Schneverdingen aufgrund seiner personellen Lage an diesem Tag wohl das Nachsehen hatte.

Schülp ./. Schneverdingen 3:1

Die Schülperinnen starteten mit Nora Auffarth und Nadine Kowalczyk in der Abwehr, Kim Reimers im offensiven Zuspiel sowie Sandra Tritt und Svenja Bergmann im Angriff. Die Anfangsphase verlief von Seiten der Schülperinnen zu verhalten, so dass Schneverdingen sich leicht absetzen konnte. Doch die Schülperinnen legten ihre Nervosität ab, holten schnell auf und drehten den ersten Satz noch klar auf 11:8. Auch im zweiten Spiel sah man gute Spielzüge eher selten. Sicherlich auch durch die starken Windverhältnisse bedingt, agierte man gerade in der Abwehr und im Spielaufbau zu hektisch. Ein Spiel auf Augenhöhe ging im zweiten Satz an den TV Jahn. Gleiches Bild auch im dritten Satz. Schönwandt tauschte nun Auffarth mit Lieske Jarck und nahm Yasmin Yasin ins Zuspiel um mehr Ruhe ins Spiel zu bekommen. Doch auch hier gelang zu selten ein gelungener Spielaufbau. In der Schlussphase hatte der TSV dann einfach das ruhigere Händchen und konnte nun endlich auch den Gegner druckvoll zu Fehlern zwingen, so dass Satz 3 wie 4 verdient an den TSV Schülp gingen. Faustball Bundesliga Svenja Bergmann wehrt ab

Schülp ./. Kellinghusen 2:3 

Beide Mannschaften hatten bereits die ersten Punkte auf dem Konto und gingen sehr gelassen in die Partie. Der Rasen war fast abgetrocknet, der Wind hatte zugenommen. Schülp führte anfänglich noch mit 5:8, doch agierte leider immer wieder zu gelassen. Leichte Fehler unterliefen, so dass der erste Satz verdient an den VfL ging. Auch im zweiten Satz gelang es dem TSV einfach nicht, sich auf die Rückschläge von Angreiferin Jaqueline Böhmker einzustellen. Auch Satz 2 ging an den Gastgeber. Schönwandt stellte um, brachte für Kowalczyk Auffarth in die Abwehr. Auch nahmen die Schülperinnen nun auf der Gegenseite immer wieder Böhmker durch direktes Anspielen heraus. Zweitangreiferin Nadine Zühlke war stets bemüht, konnte jedoch wesentlich seltener im Schülper Feld punkten. Schülps Taktik ging auf, Kellinghusen agierte nicht mehr so druckvoll und Schülp kam nun wieder zum Zug. Gerade Svenja Bergmann, die an diesem Tag mehr als oft übers ganze Feld geschickt wurde, konnte aus vielen unmöglichen Lagen punkten. Satz 3 sowie 4 gingen diesmal knapp an den TSV. In Satz 5 sollte die Entscheidung her. Doch Kellinghusen musste eigentlich nichts mehr tun, außer sich eine Schülper Misere vom Allerfeinsten anzuschauen. Abstimmungsfehler, nicht angesagte Ausbälle, ein leichter Ball nach links, ein weiterer nach rechts ins Aus. Leider lief nicht mehr viel zusammen und der letzte Satz ging schnell an den Vfl Kellinghusen.

Fazit des ersten Spieltages: Bei schwierigen wetterbedingten Verhältnissen, war bei allen Mannschaften kaum ein normales Spiel zu sehen. Gewinner an diesem Tag war die Mannschaft mit der meisten Geduld und der besten Durchschlagskraft.

Die Schülperinnen konnten nach anfänglicher Nervosität sich in den Spielen jeweils gut fangen und kamen dann immer besser ins Spiel. Lediglich im Spiel gegen den Vfl muss man lernen, am Ende einen klaren Kopf zu bewahren.

Die TSV´ler sind zufrieden mit der Ausbeute, haben jedoch auch gezeigt bekommen, wo die wirklichen Baustellen noch liegen.

Am kommenden Wochenende folgt der erste Heimspieltag. Zu Gast wird der VfK Berlin sowie der MTV Hammah sein, die beide mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet sind. Bei weiterhin guter Leistung, sollten hier zwei Siege machbar sein.

Bericht: Nadine Kowalczyk

Mehr Bilder von Tobias Harder hier: https://www.flickr.com/photos/57482298@N03/sets/72157650272590823

10.05.2015, 11 h, Vereinsgelände VfK 1901 Berlin, Maikäferpfad 36, 14055 Berlin:

1. VfK 01 Berlin  – TSV Essel (N) 2 : 3 ( 6 : 11 11 : 9 9 : 11 11 : 9 7 : 11 )
2. TSV Essel (N)  – MTSV Selsingen 0 : 3 ( 5 : 11 9 : 11 4 : 11 )
3. VfK 01 Berlin  – MTSV Selsingen 0 : 3 ( 7 : 11 5 : 11 9 : 11 )

10.05.2015, 11 h, Sportplatz Korsorsstr. 7, 26203 Wardenburg:

4. SV Moslesfehn  – MTV Hammah 3 : 1 ( 11 : 4 9 : 11 11 : 6 11 : 6 )
5. MTV Hammah  – Ahlhorner SV 1 : 3 ( 5 : 11 9 : 11 11 : 5 6 : 11 )
6. SV Moslesfehn  – Ahlhorner SV 3 : 1 ( 11 : 7 8 : 11 11 : 3 13 : 11 )

10.05.2015, 11 h, Sportplatz Eichenallee, Quarnstedter Str., 25548 Kellinghusen:

7. VfL Kellinghusen (N)  – TV Jahn Schneverdingen 3 : 1 ( 11 : 9 12 : 10 8 : 11 11 : 4 )
8. TV Jahn Schneverdingen  – TSV Schülp 1 : 3 ( 8 : 11 11 : 9 8 : 11 7 : 11 )
9. VfL Kellinghusen (N)  – TSV Schülp 3 : 2 ( 11 : 9 11 : 3 9 : 11 12 : 14 11 : 5 )

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. MTSV Selsingen 2 6:0 4:0
2. SV Moslesfehn 2 6:2 4:0
3. VfL Kellinghusen (N) 2 6:3 4:0
4. TSV Schülp 2 5:4 2:2
5. Ahlhorner SV 2 4:4 2:2
6. TSV Essel (N) 2 3:5 2:2
7. TV Jahn Schneverdingen 2 2:6 0:4
8. VfK 01 Berlin 2 2:6 0:4
9. MTV Hammah 2 2:6 0:4

letzte Änderung : Sun.10.05.2015 15:05.
Ballverhältnisse anzeigen

 

 

 

Toller Auftakt in der Bundesliga