Am vergangenen Sonntag reißt die erste Herrenmannschaft des TSV Schülp als Tabellen-Vorletzter nach Uetersen.

Im Auftaktspiel des TSV standen die Spieler des VfL Kellinghusen dem TSV gegenüber. Die Schülper erwischten den besseren Start und konnten sich zügig einen Vorsprung erarbeiten. So wurde der erste Satz zugunsten des TSV entschieden (11:7). Schlüssel des Erfolgs war die konstante Leistung in Abwehr, Zuspiel und Angriff. Zudem wurden kleinere Schwächen schnell überwunden und sich sofort auf den folgenden Punkt fokussiert. Dies spiegelte sich auch im zweiten Satz wider der mit 11:8 ebenfalls an die Schülper ging.

Nach diesem Auftakterfolg folgte das Spiel gegen das ersatzgeschwächte SZ Ohrstedt. Auch hier folgte eine nahezu tadellose Leistung mit minimalen Schwächen, sodass auch dieses Spiel der TSV Schülp mit 11:6 und 11:4 für sich entscheiden konnte.

Das dritte Spiel dieses Spieltags gegen den Großflottbeker SV sollte das nervenaufreibendste werden. Nachdem die Spieler des TSV den ersten Satz mit der zuvor erspielten Selbstsicherheit mit 11:4 für sich entschieden, brachen sie im zweiten Satz mehr oder weniger komplett zusammen. Anstatt sich aktiv zum Ball zu bewegen, wurde darauf gewartet, dass der Ball zum betreffenden Spieler kam, sodass man nur noch Reagieren statt agieren konnte. Folgerichtig und vollkommen verdient ging dieser Satz mit 11:6 an die Hamburger. Es kam also zum dritten Satz in dem abwechselnd ein Mannschaftsteil schwach agierte, sodass sich bis zum 13:13 keine der beiden Mannschaften absetzen konnte, geschweige denn eine Führung erspielen konnte. Leider entschied ein Angabenfehler zu Gunsten der Hamburger, die den entscheidenden Satz mit 15:13 für sich verbuchen konnten.

Das letzte Spiel bestritten der TSV Schülp und der Großenasper SV. Nachdem die letzte, vermeidbare Niederlage verarbeitet war, spielten die Schülper mit dem vorherigen Selbstbewusstsein auf und ließen den jungen Konkurrenten kaum eine Chance. Nach dem 11:7 Erfolg im ersten Satz wurde die Überlegenheit der Schülper noch drückender, sodass die Spieler des TSV auch den zweiten Satz (11:4) gegen die Aufsteiger gewannen.

Mit dem Ergebnis des Spieltags kann man höchst zufrieden sein, auch wenn die Art der Niederlage gegen den Großflottbeker SV natürlich immer noch schmerzt. Allerdings tröstet die Tabellensituation darüber ein wenig hinweg. Man reiste als Tabellen-Vorletzter an und fuhr als Tabellen-Zweiter wieder nach Hause. Es steht also ein spannender, letzter Spieltag am 27.01. in Großenaspe aus.

TSV-Herren mit starkem Rückrundenauftakt