IMG-20160222-WA0005Als Landesmeister fuhr die weibliche u14 zur Ostdeutschen Meisterschaft nach Güstrow, um sich einen der beiden Startplätze für die Deutsche Meisterschaft in Himmelpforten am 19./20. März zu sichern.

Im ersten Spiel trafen die Mädels auf den Landesrivalen aus Kellinghusen. Sehr unsicher starteten die Schülper und so ging der Satz schnell 7:11 an den VFL Kellinghusen. Im zweiten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Doch in der Endphase wurde die Abwehr immer stabiler. Leider konnte zu diesem Zeitpunkt aus dem Angriff nicht genug Druck aufgebaut werden, so dass man in der Verlängerung den Satz mit 14:15 abgeben musste und der VFL Kellinghusen als verdienter Sieger vom Platz ging.

Mit einer Niederlage im Rücken starteten die Schülper gegen den Güstrower SC ungewohnt mit Finja Holstein im Zuspiel und Laura Ratzlaff in der Angabe. Doch unbeeindruckt von Allem spielten die Mädels. Über eine stabile Abwehr und guten Zuspielen konnte Annika Rennekamp immer wieder punkten, so dass der Satz ungefährdet mit 11:7 an den TSV ging. Die Mädels schienen jetzt richtig im Spiel zu sein und erspielten sich eine Führung von 9:3. Dann unterliefen den Mädels ungewohnte Fehler, der Güstrower SC holte noch einmal auf. Knapp mit 14:12 sicherte sich der TSV jedoch auch diesen Satz und gewann somit das Spiel.IMG-20160212-WA0008

Als nächster Gegner stand der ESV Schwerin auf den Plan. Der TSV fing wieder mit Finja Holstein im Zuspiel, Annika Rennekamp und Laura Ratzlaff im Angriff und mit Celina Voß und Cara Seidel in der Abwehr an. Im ersten Satz starteten die Mädels mit vielen Fehlern, so dass der Satz erst in der Verlängerung mit 13:11 an die Schülper ging. Im Laufe des zweiten Satzes wurden die Mädels immer sicherer und gewannen diesen verdient mir 11:9.

Das letzte Spiel des TSV Schülps fand gegen den TSV Breitenberg statt. Celina Voß übernahm wieder die Zuspielposition, Laura Ratzlaff rückte auf die Abwehrposition und Julia Seimer nahm den Platz vorne rechts ein. Durch eine gute mannschaftliche Leistung behielt der TSV Schülp zu jeder Zeit die Oberhand und somit wurde das Spiel ungefährdet mit 11:5 und 11:6 gewonnen.
Damit sicherten sich die Mädels den zweiten Platz und haben sie sich für die Deutsche Meisterschaft in Himmelpforten am 19./20. März qualifiziert.

Bilder von Peter Dolgow findet Ihr hier: https://plus.google.com/photos/+PeterDolgow/albums/6253499800284043521 

Bericht: Kim Reimers

Bilder: Olaf Haak

Weibliche u14 qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft