20131117_1bl_kellinghusen_0003-104.jpgBeim zweiten Spieltag in Kellinghusen konnten die Schülperinnen leider nicht glänzen und verloren nach insgesamt schlechter Leistung beide Spiele mit 0:3. Nicht wach, absolut unkonzentriert und nicht bissig genug. Die Schülperinnen verteilten verfrühte Weihnachtsgeschenke und machten ihren Gegnern ein leichtes Spiel.

Schneverdingen ./. Schülp 0:3

Dass man gegen den amtierenden Deutschen Meister es schwer haben wird, war von vorherein klar. Aber jedenfalls wollte man etwas Paroli dem Gegner aus der Lüneburger Heide bieten.

Kim Reimers und Svenja Bergmann starteten im Angriff, Yasmin Yasin in der Mitte sowie Nora Auffarth und Nadine Kowalczyk in der Abwehr.

Schneverdingen, welche im vorangegangen Spiel keinen sonderlich motivierten Eindruck machten, überzeugten diesmal von Anfang an mit viel Druck. Immer wieder Angreiferin Cindy Nökel, die mit langgeschlagenen Bällen gen Wandseite punktete sowie ebenso viele Kurze im Schülper Feld verteilte. Kim Reimers, die nicht ansatzweise an ihre glänzende Leistungen vom letzten Wochenende anknüpfen konnte, kam nur sehr schleppend ins Spiel und konnte wenig Druck aufbauen. Schneverdingen baute immer wieder die Bälle seelenruhig auf, um sie im Schülper Feld zu versenken. Lediglich im dritten Satz, nachdem man auf allen Positionen wechselte, kamen die Schülperinnen noch einmal heran, konnten sogar die Führung übernehmen. Doch haperte es immer wieder am gekonnten Abschluss. Schneverdingen holte wieder auf und gewann auch den letzten Satz verdient für sich.

Kellinghusen ./. Schülp 0:3

Das erste Spiel sollte schnell abgehakt werden, denn diese verlorenen Punkte waren zu verkraften. Musste man sich jetzt doch schnell auf den neuen Gegner einstellen.

Dies gelang leider absolut nicht. Schülp startete in der Stammaufstellung, diesmal mit Sandra Tritt im Angriff. Von Anfang an fehlte es den Schülperinnen an dem nötigen Kampfgeist. Kellinghusen startete druckvoll und fehlerlos, Schülp hingegen regelrecht kopflos. Die erste Auszeit bei 0:5! Schülp fing sich langsam, jedoch unterliefen gerade im Angriff viele Leinenfehler. Satz zwei begann gleich, bis es nach den ersten zwei Punkten erstmals ordentlich laut auf dem Feld wurde. Die Schülperinnen schienen erst jetzt wachgerüttelt und der Kampfgeist kam zurück. Schülp drehte den Satz und ging in Führung. Doch Kellinghusen hatte sich jetzt an der Wandseite eingeschossen und punktete immer wieder zwischen Nora Auffarth und Kim Reimers. Auch ein Positionswechsel von Auffarth auf Kowalczyk konnte die zweite Satzniederlage nicht mehr verhindern.

Im dritten Satz konnte man Niederlage auch nicht mehr abwenden. Kellinghusen punktete immer wieder durch starke Angriffsleistungen, Schülp versuchte gegenzuhalten, fand an diesem Tag aber nicht ansatzweise ins Spiel.

Nach dem guten Auftakt in der letzten Woche, muss sich die Mannschaft nun mit zwei deutlichen Niederlagen auseinandersetzen müssen. Der Angriff an diesem Tage schwach und äußerst fehlerbehaftet, die Mittelposition nicht wach genug, das Zuspiel zu ungenau und auch die Abwehr glänzte durch etliche Fehler. Ebenso verfiel das Team wieder in alte Marotten und konnten nur selten die kurz geschlagene Bälle entschärfen.

Nichts desto trotz muss man sehen, dass im ersten Spiel der Deutsche Meister vom TV Jahn gegenüberstand und auch der Vfl Kellinghusen sich in überaus gute Form sich präsentierte. Keinesfalls Grund den Kopf nun ganz in den Sand zu stecken. Der Spieltag hat gezeigt, dass das Training wieder angezogen und auch wieder mehr Härte eingebracht werden muss.

Bilder: http://www.flickr.com/photos/57482298@N03/sets/72157637773824685/
Videos: 

17.11.2013, 11 h, Sporthalle Sportzentrum, Danziger Str., 25548 Kellinghusen:

13. VfL Kellinghusen (N)  – TV Jahn Schneverdingen (DM)

2

: 3

(

11

: 9

6

: 11

7

: 11

13

: 11

7

: 11 )
14. TV Jahn Schneverdingen (DM)  – TSV Schülp (N)

3

: 0

(

11

: 5

11

: 5

12

: 10 )
15. VfL Kellinghusen (N)  – TSV Schülp (N)

3

: 0

(

11

: 4

13

: 11

11

: 7 )

 

 

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1. Ahlhorner SV

4

12:2

8:0

2. TV Jahn Schneverdingen (DM)

4

12:4

8:0

3. MTSV Selsingen

4

11:4

6:2

4. VfL Kellinghusen (N)

4

8:6

4:4

5. VfK 01 Berlin

4

7:8

4:4

6. SG Stern Kaulsdorf

4

7:11

2:6

7. SV Moslesfehn

4

3:9

2:6

8. TSV Schülp (N)

4

3:10

2:6

9. Güstrower SC 09

4

3:12

0:8

 

13. VfL Kellinghusen (N)  – TV Jahn Schneverdingen (DM) 2 : 3 ( 11 : 9 6 : 11 7 : 11 13 : 11 7 : 11 )
14. TV Jahn Schneverdingen (DM)  – TSV Schülp (N) 3 : 0 ( 11 : 5 11 : 5 12 : 10 )
15. VfL Kellinghusen (N)  – TSV Schülp (N) 3 : 0 ( 11 : 4 13 : 11 11 : 7 )

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. Ahlhorner SV 4 12:2 8:0
2. TV Jahn Schneverdingen (DM) 4 12:4 8:0
3. MTSV Selsingen 4 11:4 6:2
4. VfL Kellinghusen (N) 4 8:6 4:4
5. VfK 01 Berlin 4 7:8 4:4
6. SG Stern Kaulsdorf 4 7:11 2:6
7. SV Moslesfehn 4 3:9 2:6
8. TSV Schülp (N) 4 3:10 2:6
9. Güstrower SC 09 4 3:12 0:8

letzte Änderung : Sun.17.11.2013 15:11.

Debakel in Kellinghusen